Deutscher Gewerkschaftsbund

09.10.2018

Veranstaltungsreihe: Novemberrevolution 1918

"Mit dem heutigen Tag hat der Arbeiter und Soldatenrat den größten Teil der politischen Macht in die Hand genommen. Ein Zurück gibt es nicht mehr."
Proklamation des Hamburger Arbeiter und Soldatenrates, 6. November 1918

 

6. November 1918. Die Rote Fahne wehte über dem Hamburger Rathaus. Bürgerschaft und Senat waren abgesetzt. Der Arbeiter- und Soldatenrat
übte die Macht in Hamburg aus. Ausgelöst durch die Kieler Matrosen befand sich ganz Deutschland in revolutionärer Stimmung. Am 9. November 1918 war  das Alte und Morsche, die Monarchie, zusammengebrochen. An ihrer Stelle erhob sich die Weimarer Republik.

100 Jahre sind seit diesen wichtigen Ereignissen vergangen. Wir als DGB Hamburg wollen mit euch bei vier Veranstaltungen auf eine Spurensuche zur  Revolution in Hamburg begeben. Was und wer waren Wegbereiter für die Revolution? Wo fand sie in Hamburg statt? Und was trieb den Hamburger Arbeiter- und Soldatenrat um?

Alle Interessierte sind herzlich eingeladen zu folgenden Veranstaltungen:

 

Stadtrundgang

Was hat Karl Marx in Hamburg mit der Novemberrevolution zu tun?  – mit Jürgen Bönig, Technikhistoriker und Autor des Buches „Karl Marx in Hamburg“.

Freitag, 26.10.2018 um 16:00 Uhr

Treffpunkt: Heinrich-Heine-Denkmal, Rathausmarkt

 

Stadtrundgang

100 Jahre Novemberrevolution und ihre Folgen: Stationen in der Innenstadt– mit Michael Joho, Historiker und Autor

Dienstag, 30.10.2018 um 16:00 Uhr

Treffpunkt: Foyer des Gewerkschaftshauses, Besenbinderhof 60

 

Hafenrundfahrt

Arbeiter /-innenbewegung und Revolution im Hamburger Hafen. – mit Rolf-Rüdiger Beyer, DGB Senioren

Samstag, 03.11.2018 um 14:00 Uhr

Treffpunkt: Barkassenbetrieb Bülow GmbH - Pontonanlage im Binnenhafen an der Straße Hohe Brücke 2 (Auf dem Anleger)

 

Museumsbesuch

Gemeinsamer Besuch der Ausstellung „Revolution! Revolution? Hamburg 1918-1919“ mit Führung durch die Ausstellung.

Samstag, 17.11.2018 um 16:00 Uhr

Treffpunkt: Eingang des Museum für Hamburgische Geschichte

 

Anmeldungen für:

·         die Stadtrundgänge

·         die Hafenrundfahrt

·         den Museumbesuch

bitte beim DGB Hamburg unter 040/6077661-14 oder hamburg@dgb.de an. Die Plätze sind begrenzt. Die Veranstaltungen sind kostenlos.

 

„Die Sache ist doch die: Wir brauchen Geld!“

Szenische Lesung des Protokolls des Hamburger Arbeiter- und Soldatenrates

Dienstag, 06.11.2018 um 18:30 Uhr, Musiksaal des Hamburger Gewerkschaftshauses; Besenbinderhof 57a; 20097 Hamburg

Im November 1918 begann auch in Hamburg die Revolution, der Übergang vom Kaiserreich zur demokratischen Republik. Der Arbeiter- und Soldatenrat übernahm die politische Herrschaft in der Stadt bis zum März 1919. Wie legitimierte sich seine Macht, welche Aufgaben übernahm er? Die Protokolle der Sitzungen des Arbeiter- und Soldatenrates geben Einblick in diese politisch unruhige und aufregende Zeit.

Einführung von Knud Andresen (FZH), Lesung mit Mignon Remé und Oliver Hermann (Axensprung Theater)

Die Szenische Lesung ist ohne Anmeldung. Der Eintritt ist frei. Der Veranstaltungsraum ist barrierefrei.

 

 

 


Nach oben