Deutscher Gewerkschaftsbund

02.11.2017

Ausbildungsmarkt: Betriebe müssen bessere Bedingungen für Azubis schaffen

Der Kommentar von Katja aus der Pressemitteilung der Agentur für Arbeit:

„Der Trend zu immer mehr unversorgten Bewerberinnen und Bewerbern bei immer mehr unbesetzten Ausbildungsstellen ist in Hamburg ungebrochen. Dafür gibt es viele Gründe - ein wichtiger ist, dass die Ausbildungsqualität in manchen Betrieben nicht gut ist. Das zeigt auch die große Zahl an Ausbildungsabbrechern. Wenn die Auszubildenden über Überstunden, fehlende Ausbildungspläne oder ausbildungsfremde Tätigkeiten klagen, muss man sich nicht wundern, wenn der Nachwuchs ausbleibt oder geht. Die Betriebe müssen sich um die Qualität ihrer Ausbildung kümmern und den jungen Leuten attraktive Bedingungen bieten. Aber sie müssen auch die Bestenauslese beenden. Zu viele Personalverantwortliche schauen auf den Schulabschluss und sortieren Bewerber zum Beispiel mit Hauptschulabschluss aus. Das darf nicht sein. Es muss der Ehrgeiz sein das Potenzial der vielen unversorgten Bewerberinnen und Bewerber zu nutzen.“

Die ganze Pressemitteilung unten zum Download.


Nach oben