Deutscher Gewerkschaftsbund

Betriebsratswahlen in Hamburg

26.02.2018
Aktion zum Start der Betriebsratswahlen am 1.März

„Damit du nicht zu kurz kommst"

Mit einer Verteilaktion am U- und S-Bahnhof Barmbek machen Gewerkschafter/-innen heute auf die am 1. März startenden Betriebsratswahlen aufmerksam. Hunderttausende Hamburger Beschäftigte sind bis zum 31. Mai aufgerufen, ihre neuen Interessensvertretungen zu wählen.

Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger: „Betriebsräte sichern Arbeit, sorgen für faire Bezahlung und retten den Feierabend. In Unternehmen mit Betriebsrat wird mehr in Ausbildung investiert, gibt es mehr Urlaub und bessere Bedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Bei Kündigungen, Fragen zu Arbeitszeit, Urlaubsplanung, Arbeitsorganisation, Überstunden oder Weiterbildung reden sie mit und sorgen für faire Bedingungen im Sinne der Beschäftigten. Betriebsräte und die Mitbestimmung sind unverzichtbare Teile unserer Arbeitsgesellschaft. Sie stehen für Solidarität und Demokratie, die nicht vor dem Werkstor enden.“

Untersuchungen (zum Beispiel der Hans-Böckler-Stiftung) zeigen, dass Unternehmen mit Betriebsräten produktiver und innovativer sind. Auch die Bezahlung ist besser.

Das Interesse der Beschäftigten an den Betriebsratswahlen ist hoch: 2014 lag die Wahlbeteiligung bundesweit bei 76,9 Prozent.

Hintergrund

Betriebsräte können in Betrieben mit mindestens fünf wahlberechtigten Arbeitnehmern gegründet werden. Wahlberechtigt sind nicht nur die Vollzeitbeschäftigten, sondern auch volljährige Auszubildende, Praktikanten sowie befristet oder teilzeitig Beschäftigte und Aushilfen. Der Arbeitgeber darf die Wahl nicht behindern, bei Problemen hilft die zuständige Gewerkschaft. Die Betriebsratswahlen enden im Mai 2018. Sie finden alle vier Jahr statt.

Hinweis

Gerne vermitteln wir auf Anfrage auch Kontakt zu Betriebsräten zum Beispiel für Portraits, Interviews, etc..

Bereits angelaufen ist die DGB-Kampagne zu den Wahlen, unter anderem mit Großplakaten und U-Bahn-Werbung.

Weitere Informationen gibt es unter www.dgb.de/betriebsrat.


Nach oben