Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 12.09.2001

Donnerstag, 10.00 Uhr 5 Gedenkminuten der Trauer und des Mitgefühls

Die Hamburger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden gebeten, sich dem Aufruf des DGB-Bundesvorstandes und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) anzuschließen, so Hamburgs DGB-Vorsitzender Erhard Pumm.
Wir bitten die Hamburger Medien, diesen Aufruf zu verbreiten.

Erklärung des Bundesvorstandes des Deutschen Gewerkschaftsbundes und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände zu den Terrorangriffen in den USA
Entsetzen und Abscheu erfüllt die Menschen in Deutschland angesichts der fürchterlichen Terroranschläge in den Vereinigen Staaten. Wir trauern um die Opfer. In Gedanken sind wir bei den Menschen in Amerika. Unser Mitgefühl gehört dem ganzen amerikanischen Volk und besonders allen, die durch diese Katastrophe Angehörige und Freunde verloren haben.
Wir verurteilen diesen unfassbaren Terror, für den es keine Rechtfertigung gibt. Wer immer diese Verbrechen begangen und zu verantworten hat, muss zur Rechenschaft gezogen und bestraft werden.
Der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände rufen die Menschen in Deutschland auf, morgen, am Donnerstag, dem 13. September um 10 Uhr, fünf Minuten in der Arbeit innezuhalten und ein Zeichen zu setzen:
ein Zeichen der Verurteilung des Terrors,
der Anteilnahme und des Mitgefühls und der Freundschaft mit dem amerikanischen Volk,
ein Zeichen für Frieden und Freiheit.

Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Felix Hoffmann

Felix Hoffmann (Foto:Peter Bisping)

Pressearbeit

Felix Hoffmann

Tel: 040/60 77 66 112
Fax: 040/60 77 66 141
Mobil: 0175/72 22 415

Pressefotos Katja Karger

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)