Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 099 - 03.09.2012

Jugendberufsagentur: Jede Anstrengung für die Perspektive junger Menschen ist wichtig

Hamburgs DGB-Vorsitzender Uwe Grund begrüßt, dass in Hamburg-Mitte und Harburg im September zwei Standorte der Jugendberufsagentur eröffnet werden: "Jede Investition in eine Verbesserung des Übergangs von Schule in den Beruf findet unsere volle Zustimmung. Wir können es uns angesichts des befürchteten Fachkräftemangels nicht leisten, dass so viele junge Menschen den Start in eine berufliche Qualifizierung nicht schaffen."

Gerade im Hinblick auf aktuelle Zahlen sei da jede Anstrengung wichtig, so Uwe Grund. Denn die Zahl der unversorgten BewerberInnen in Hamburg hätte mit 2.165 Jugendlichen den höchsten Stand der letzten Jahre erreicht und im Vergleich zum Vorjahr um 35,8 Prozent (!) zugelegt.

Unternehmen müssen Verantwortung für leistungsschwächere BewerberInnen übernehmen

Zugleich zeige sich eine klare Spaltung des Ausbildungsmarktes: Während aufgrund des gestiegenen Angebotes leistungsstärkere Jugendliche weniger Probleme hätten, einen Ausbildungsplatz zu bekommen, stehen leistungsschwächere Jugendliche weiterhin vor großen Schwierigkeiten.

"Die Unternehmen sind aufgefordert auch denjenigen eine Chance zu geben, die mehr Unterstützung brauchen", so Uwe Grund. "Es hilft niemandem, über die angeblich mangelnde Ausbildungsreife von Jugendlichen zu schimpfen, aber selbst keine Verantwortung zu übernehmen. Auf diesem Feld etwas zu tun, lohnt sich für alle: Für die jungen Menschen, für die Unternehmen und die Stadt."


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Felix Hoffmann

Felix Hoffmann (Foto:Peter Bisping)

Pressearbeit

Felix Hoffmann

Tel: 040/2858-247
Fax: 040/2858-251
Mobil: 0175/72 22 415

Pressefotos Katja Karger

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)