Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 18.05.2010

DGB-Jugend wirbt für Ja zu besseren Schulen

Ihr „Ja zu besseren Schulen“ und ihre Unterstützung der Reformvorlage der Hamburger Bürgerschaft demonstriert die Jugend des Deutschen Gewerkschaftsbundes auf vielfältige Weise. „Unsere Informations- und Aufklärungskampagne lädt die jungen Hamburgerinnen und Hamburger dazu ein, sich am 18. Juli an dem Volksentscheid zu beteiligen und der Idee des längeren gemeinsamen Lernens zum Durchbruch zu verhelfen“, sagt DGB-Jugendsprecher Olaf Schwede. Gemeinsam mit anderen Jugendorganisationen, darunter auch der SchülerInnenkammer, plant die DGB-Jugend für Donnerstag, 3. Juni, eine Demonstration. Beginn ist ab 10h vor dem Hamburger Gewerkschaftshaus am Besenbinderhof, der Demozug geht dann um 11h über die Mönckebergstraße zum Jungfernstieg, dort beginnt um 12:30h die Kundgebung. Im Internet kann man sich über die Homepages der beteiligten Organisationen hinaus sowohl im SchülerVZ als auch bei Facebook informieren. Das Jugendbündnis publiziert Plakate mit sechs verschiedenen Motiven, für Auszubildende in den Betrieben gibt es ein eigenes Flugblatt. „Auch die Auszubildenden habe gute Gründe, sich am Volksentscheid zu beteiligen und die Reform zu unterstützen“, betont Olaf Schwede. Dazu gehörten insbesondere die Abschaffung des Büchergeldes, die Möglichkeit, an der Berufsschule die Fachhochschulreife zu erwerben, und die bessere Interessenvertretung der Auszubildenden in der Berufsschule. „Diese Punkte stehen nicht im Zentrum der öffentlichen Debatte. Sie sind aber ein Teil der Schulreform, welche die Bürgerschaft auf den Weg bringt.“
Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Felix Hoffmann

Felix Hoffmann (Foto:Peter Bisping)

Pressearbeit

Felix Hoffmann

Tel: 040/2858-247
Fax: 040/2858-251
Mobil: 0175/72 22 415

Pressefotos Katja Karger

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)