Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 25 - 12.09.2016

„Charta – Engagementfreundliche Einrichtung“ vorgestellt

Erstunterzeichner: Stiftung Rauhes Haus und Leben mit Behinderung e.V.

Das AKTIVOLI-Landesnetzwerk Hamburg und der DGB Hamburg mit Unterstützung des Hamburger Fachkräftenetzwerkes – das Aktionsbündnis für Bildung und Beschäftigung Hamburg - haben heute die „Charta – Engagementfreundliche Einrichtung“ vorgestellt. Erstunterzeichner der Erklärung sind Vertreter/innen der Geschäftsführung sowie die Mitarbeitervertretungen der Einrichtungen „Stiftung Das Rauhe Haus“ und „Leben mit Behinderungen e.V.“.

Die Charta formuliert Hinweise und Regelungen für die Gestaltung und Ordnung eines konstruktiven und wertschätzenden Miteinanders von bezahlten, beruflichen Mitarbeitenden und freiwillig Engagierten in einer Einrichtung. In Hamburg gibt es rund 450.000 Menschen, die sich auf freiwilliger Basis engagieren.

Harald Fellechner vom AKTIVOLI-Landesnetzwerk Hamburg: "Freiwillig oder ehrenamtlich Engagierte setzen ihre Zeit und ihre Kompetenz ein, um an einer konkreten Stelle die Gesellschaft positiv weiterzuentwickeln. Dafür erwarten sie geeignete Rahmenbedingungen, eine professionelle Begleitung und klare Absprachen mit gut vorbereiteten Hauptamtlichen."

Katja Karger, Hamburgs DGB-Vorsitzende: „Freiwilliges Engagement ist gut und wichtig als zusätzliche Unterstützung. Aber es darf nicht ausgenutzt werden, indem Arbeitgeber damit Kosten einsparen oder sogar Jobs abbauen. Hauptamtlich Beschäftigte haben Anspruch auf den Schutz ihres Arbeitsplatzes.“

Petra Lotzkat, Leiterin des Amtes Arbeit und Integration/BASFI: „Die Charta für engagementfreundliche Einrichtungen kann Diskussionen anstoßen und mit Hilfe von Selbstverpflichtungen entscheidend zur Verwirklichung von Arbeitszufriedenheit und guten Rahmenbedingungen in den Einrichtungen beitragen. Insofern leistet die Charta auch einen Beitrag zur Hamburger Fachkräftestrategie und zur Hamburger Engagementstrategie 2020.“

Die Charta ist in dieser Form einmalig und spielt damit eine Vorreiterrolle für das ganze Bundesgebiet. Nach der Erstunterzeichnung heute soll sie nun in möglichst vielen weiteren Hamburger Einrichtungen übernommen werden.

Der vollständige Text der Charta steht unten als Download zur Verfügung.

Daniel Reinhardt

v. l. n. r.
Dr. Stephan Peiffer - Geschäftsführer Leben mit Behinderungen
Dr. Friedemann Green - Gastgeber und Geschäftsführer Stiftung Das Rauhe Haus
Katja Karger - Vorsitzende DGB Hamburg
Harald Fellechner - AKTIVOLI-Landesnetzwerk Hamburg
Petra Lotzkat - Leiterin des Amtes Arbeit und Integration der BASFI
Daniel Reinhardt

Daniel Reinhardt

Die Unterzeichner_innen der Charta Daniel Reinhardt


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Felix Hoffmann

Felix Hoffmann (Foto:Peter Bisping)

Pressearbeit

Felix Hoffmann

Tel: 040/2858-247
Fax: 040/2858-251
Mobil: 0175/72 22 415

Pressefotos Katja Karger

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)