Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 21/16 - 28.07.2016

Pride-Week in Hamburg: „Normal ist, wer Kolleg/innen achtet“

Hissen der Regenbogenfahne vor dem Gewerkschaftshaus

Hissen der Regenbogenfahne vor dem Gewerkschaftshaus DGB HH

Anlässlich der am Samstag, den 30. Juli, startenden Pride-Week in Hamburg sagt Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger: „Viele Gewerkschafter/innen beteiligen sich an der diesjährigen Pride-Week und das ist toll. Wir Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter setzen uns für mehr Vielfalt und Toleranz am Arbeitsplatz ein. Überall sollte das Motto des diesjährigen Christopher Street Day in Hamburg gelten: Normal ist, wer Menschen achtet. Leider machen immer noch viel zu viele Schwule, Lesben, Bi-, Trans- und intersexuelle Menschen Erfahrungen mit Diskriminierungen und Benachteiligungen am Arbeitsplatz. Deswegen brauchen wir in den Betrieben ein starkes ‚Diversity Management‘, das zu mehr Offenheit beiträgt. Respekt sollte Kern unseres Umgangs miteinander sein.“

Carsten Wirth ist Gründer der IGay BAU innerhalb der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt und kann das nur unterstützen: „Rund zwanzig Prozent aller Beschäftigten, die zu LSBTI Gruppen – also Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen gehören, trauen sich nicht, sich am Arbeitsplatz zu outen. Viele ziehen sich deswegen zurück. Das kann krank machen.“

Die IGay BAU feiert ein kleines Jubiläum: Zum fünften Mal beteiligt sie sich mit einem eigenen Wagen am Um-zug zum Christopher Street Day in Hamburg. Wirth: „Darauf sind wir sehr stolz. Wir merken, dass wir mit unseren Aktionen auch schon viel innerhalb unserer Gewerkschaft erreicht haben.“ Ihr Motto ist in diesem Jahr: „Normal ist, wer KollegInnen achtet“, angelehnt an das CSD-Motto: „Normal ist, wer Menschen achtet“.

Zum morgigen Auftakt der Pride-Week wird um 15 Uhr die Regenbogen-Fahne am Gewerkschaftshaus gehisst. Berthold Bose, Landesleiter von ver.di Hamburg, spricht ein Grußwort.

Desweiteren gibt es einen Filmnachmittag des Landesarbeitskreis für Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Interse-xuelle Menschen bei ver.di Hamburg: Der Spalt – Gedankenkontrolle, 1. August, 16:30 Uhr, Pride House (CVJM Haus), An der Alster 40.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Öffentlichkeitsarbeit

Felix Hoffmann

Tel: 040/2858-247
Fax: 040/2858-251
Mobil: 0175/72 22 415