Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 13.04.2011

Girls Day: Frauen den Einstieg in Zukunftsberufe erleichtern gerechtere Bezahlung durchsetzen

Bild

Zum bundesweiten Girls´ Day am Donnerstag, den 14.4.2011, ruft der DGB Hamburg dazu auf, jungen Frauen den Einstieg in technische oder naturwissenschaftliche Berufe zu erleichtern und dadurch auch etwas gegen die starken Unterschiede bei den durchschnittlichen Löhnen von Frauen und Männern zu tun.
Nach Angaben des Hamburger Statistikamts verdienen Arbeitnehmerinnen in Hamburg rund 19 Prozent weniger als Arbeitnehmer. Vollzeitbeschäftigte Männer verdienten 2010 im Durchschnitt 50.787 Euro brutto, Frauen kamen nur auf 40.941 Euro.
Petra Heese vom DGB Hamburg und Mitorganisatorin des Girls Day: "Die Gründe für die Lohn-Unterschiede hängen sehr stark von der Berufsauswahl ab. Oft sind Frauen in Branchen mit hohen Verdiensten und in Führungspositionen unterrepräsentiert. Am Girls´ Day sollen lernen Mädchen vor allem solche Branchen kennenlernen und Frauen in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik begegnen. Gleichzeitig haben die vergangenen Jahre gezeigt, dass Unternehmen, die am Girls´ Day teilnehmen, später öfter junge Frauen beschäftigen, die auf diesem Weg in die Betriebe hineinschnuppern konnten."
Generell müsse die Berufsberatung und –orientierung der Mädchen besonders an allgemeinbildenden Schulen über den Girls Day hinaus intensiviert werden, so Heese weiter. "Sinnvoll wäre es zum Beispiel ein eigenständiges Unterrichtsfach ´Berufs- und Lebensplanung` ab der fünften Klasse einzuführen."
Ausführliche Informationen zum Girls´ Day gibt es unter www.girls-day.de

Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Felix Hoffmann

Felix Hoffmann (Foto:Peter Bisping)

Pressearbeit

Felix Hoffmann

Tel: 040/2858-247
Fax: 040/2858-251
Mobil: 0175/72 22 415

Pressefotos Katja Karger

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)