Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 29/18 - 29.10.2018

Neuer Wirtschaftssenator: „Handeln im Interesse der Beschäftigten“

Zu Michael Westhagemann als neuem Wirtschafts- und Verkehrssenator sagt Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger:

„Mit Michael Westhagemann bekommt die Stadt einen Experten für Industriepolitik und einen ausgesprochenen Kenner der Hamburger Wirtschaft. Bei Siemens hat er zudem bewiesen, keine Scheu vor Veränderungsprozessen zu haben. In Hinblick auf die sich wandelnde Arbeitswelt durch die Digitalisierung ist das sicherlich hilfreich. Wir erwarten vom künftigen Wirtschaftssenator, dass er die Interessen der Beschäftigten im Blick behält, auch über die Industrie hinaus. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind der Motor der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt. Ihre Interessen zu wahren heißt, auch den Wirtschaftsstandort zu stärken. Erstes Ziel muss es sein, Arbeitsplätze in Hamburg zu halten. Der Einsatz für mehr Tarifbindung und die Eindämmung des riesigen Niedriglohnsektors sowie prekärer Beschäftigung gehören genauso auf seine To-do-Liste. Die Gewerkschaften stehen ihm als Ansprechpartner gerne zur Verfügung, um Hamburgs als Stadt der Guten Arbeit weiter voranzubringen.“


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Felix Hoffmann

Felix Hoffmann (Foto:Peter Bisping)

Pressearbeit

Felix Hoffmann

Tel: 040/60 77 66 112
Fax: 040/60 77 66 141
Mobil: 0175/72 22 415

Pressefotos Katja Karger

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)