Deutscher Gewerkschaftsbund

04.12.2012

Newsletter Dezember 2012

Logo

DGB Hamburg

Liebe Kolleginnen, Kollegen und Interessierte,

ein spannendes Jahr mit vielen gewerkschaftlichen Veranstaltungen und Aktionen geht zu Ende. Um nur ein paar zu nennen: Die Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer rechter Gewalt im Februar, die Proteste gegen den Naziaufmarsch am 2. Juni, oder die Demonstration unter dem Motto „umFAIRteilen“ Ende September. Und das nächste Jahr wird sicher nicht ruhiger: Schon jetzt laufen die Planungen für den 1. Mai, an dem parallel auch der Kirchentag in Hamburg eröffnet wird. Und dann folgt im Herbst ja auch noch der Bundestagswahlkampf, bei dem wir uns kräftig einmischen werden. Mit diesem Blick nach vorne wünschen wir an dieser Stelle schon mal eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Eine hübschere Version dieses Newsletters gibt es unter: https://hamburg.dgb.de/service/newsletter


***Was war***

Einen spannenden Austausch unter Kolleginnen und Kollegen gab es bei der Herbstkonferenz für Aktive in den DGB Kreis-/Stadt und Ortsverbänden am 10. und 11. November. Zuerst beeindruckte Michael Sommer mit einer offenen und völlig frei gehaltenen Rede zur aktuellen Situation der Gewerkschaften. Am Sonnabend wurden dann Aktions-Ideen für den bevorstehenden Bundestagswahlkampf entwickelt, um unsere Themen in die Öffentlichkeit zu bringen. Es war die erste, aber sicherlich nicht die letzte Konferenz in dieser Art!

Hamburg bekommt ein Landesmindestlohngesetz! Ein politischer Meilenstein ist das, gerade wenn man bedenkt, in wie wenig Bundesländern es bisher ähnliche gesetzliche Regelungen gibt. Zufrieden sind wir auch deswegen, weil wir eine Dynamisierung erreicht haben. Das heißt: Regelmäßig wird eine Anhebung der Mindestlöhne geprüft. https://hamburg.dgb.de/-/PcX


***Was ist***

Die Umbauarbeiten im Gewerkschaftshaus gehen immer weiter. Nun wurde ein großes Etappenziel erreicht. Seit 1. November sind die Räume des Bildungswerks vollständig fertig und die Schlüssel quasi übergeben, auch für den Catering-Bereich. Damit haben die Kolleginnen und Kollegen eine neue Heimat gefunden, die zudem noch perfekt erreichbar ist: In der Nähe des Hauptbahnhofs, mitten im Zentrum der Stadt. Wer die Räume noch nicht kennt, sollte sie unbedingt einmal besuchen.

„Hamburgs längster Streik“ lautete gerade die Überschrift im Abendblatt zum Streik bei Neupack. Tatsächlich sind die Kolleginnen und Kollegen inzwischen schon einen Monat dabei und erfahren seitdem viel Solidarität! Was aber nach wie vor fehlt, ist ein vernünftiges Angebot der Arbeitgeberseite. Bis das endlich kommt, wird weiter gemacht und die Streikenden sind für jede Unterstützung dankbar!


***Was wird***

Zu einem Abend über faire Arbeitsbedingungen, von der Ernte der Kakaobohnen bis zur Ladentheke, und warum es lohnt, dafür zu streiten, laden die Kolleginnen und Kollegen in Harburg ein. Ein wichtiges Thema, schließlich darf der Kampf für gute Arbeitsbedingungen nicht vor irgendwelchen Ländergrenzen Halt machen. Näheres unter: https://hamburg.dgb.de/termine
.
„Kennenlernen und vernetzen“ – unter diesem Motto laden die unterschiedlichen Migrationsberatungsstellen unter dem Dach des DGB Hamburg und Arbeit und Leben Hamburg am 12. Dezember um 19 Uhr in die Räume des Bildungswerks ein. Neben interessanten Informationen und Möglichkeiten zum Klönschnack gibt es auch Kabarett mit Kerim Pamuk. Alle sind herzlich eingeladen!


***Was zum Schluss***

Noch liegt der DGB-Taschenkalender 2013 kostenlos zur Abholung im Gewerkschaftshaus bereit. Jetzt aber schnell einen sichern, bevor alle Exemplare weg sind.

Der nächste Newsletter wird dann ca. Anfang Januar erscheinen.

Bis dahin verbleibt mit besten Grüßen

Das Team vom DGB Hamburg


Nach oben