Deutscher Gewerkschaftsbund

30.01.2014

Newsletter Februar 2014

Logo

DGB Hamburg

Liebe Kolleginnen, Kollegen und Interessierte,

gerade hat die Sozialbehörde in Hamburg ganz offiziell in ihrem Sozialbericht festgestellt, die Reichen in dieser Stadt wer-den immer reicher. Die Armen aber nicht ärmer – Hurra! Nun ist in den vergangenen Monaten das Thema Verteilungsgerechtigkeit leider in den Hintergrund getreten. Dort gehört es aber ganz bestimmt nicht hin. Denn die unglaublich anwach-senden Vermögen weniger Reicher und die gleichzeitig leerer werdenden Kassen der Kommunen sind ein Grundproblem unserer Gesellschaft. Deswegen brauchen wir unter anderem eine Vermögenssteuer und der Ruf danach muss wieder lauter werden!


***Was wird***

Ab März starten die Betriebs- und Personalratswahlen. Wir wollen nicht nur in den Unternehmen und  bei den Kolleginnen und Kollegen, sondern in der breiten Öffentlichkeit darüber informieren, wie wichtig Mitbestimmung am Arbeitsplatz ist. Deswegen werden wir am 27. Februar eine öffentliche Aktion am Hauptbahnhof durchführen. Wer sich gerne beteiligen möchte, melde sich bitte bei uns. Jede Mitstreiterin und jeder Mitstreiter ist herzlich willkommen! Alle Infos zur Betriebsratswahl: http://www.dgb.de/-/pZt

Einen „Einblick in einen nichtöffentlichen Raum“ vermittelt eine Ausstellung des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt (KDA). Sie wird eröffnet am 4. Februar von Kollegin Katja Karger. Zu sehen sind Fotografien von Werner Bachmeier. Im Be-gleitprogramm gibt es viele spannende Veranstaltungen, zum Beispiel Bildbetrachtung der besonderen Art zur Mittagszeit. Informationen unter http://www.kda.nordkirche.de/startseitenbeitraege/254-ausstellung.html


***Was ist***

Nach längerer Beratungszeit ist nun der Endspurt bei der Fortschreibung eines Masterplans Industrie für Hamburg unter Mitwirkung der Gewerkschaften erreicht. Präsentiert werden soll er am 11. Februar im Rahmen der Landespressekonferenz. Für den DGB wird Uwe Polkaehn teilnehmen.

Seit Jahresbeginn ist die Arbeitnehmerfreizügigkeit wieder in aller Munde. Arbeit und Leben Hamburg lädt zu diesem Thema zu einer interessanten Podiumsdiskussion unter dem Titel „Arbeitnehmerfreizügigkeit contra Armutswanderung“ ein. Konkret soll es um die aktuelle Situation in Hamburg gehen. Teilnehmen werden unter anderen Michael Klahn, stellv. Leiter des Amtes für Soziales der BASFI, Klaus Rainer Kirchhoff, Honorarkonsul von Rumänien in Norddeutschland und Prof. Dr. Gerd-Winand Imeyer, Honorargeneralkonsul der Republik Bulgarien. Los geht es am 3. Februar um 18 Uhr im Kirchhof-Saal der Patriotischen Gesellschaft (Trostbrücke 6)


***Was war***

Der Januar ist der Monat der vielen Neujahrsempfänge. Wie immer schön war es sowohl bei den Senioren (Bericht: http://hamburg.dgb.de/-/qZJ), als auch in Harburg und Bergedorf (http://hamburg.dgb.de/-/Fvk). Überall wurde natürlich über den Koalitionsvertrag und die Einführung des Mindestlohns diskutiert, aber auch viel gelacht und lecker gegessen und getrunken. Auf ein Neues im nächsten Jahr!

Die DGB-Senioren haben übrigens auch einen eigenen Newsletter, der in unregelmäßigen Abständen erscheint. Die letzte Ausgabe ist noch recht frisch und steht auf unserer Homepage zum lesen bereit: https://hamburg.dgb.de/-/FOX


***Was zum Schluss***

In den kommenden sechs Monaten wird Anke Schwarzer die Pressearbeit bei uns übernehmen. Wir heißen sie herzlich willkommen und wünschen viel Erfolg und Spaß bei der Arbeit! Zu erreichen ist sie unter der Emailadresse anke.schwarzer@dgb.de

Der nächste Newsletter erscheint dann Anfang März.

Bis dahin verbleibt mit besten Grüßen

Das Team vom DGB Hamburg


Impressum
DGB-Hamburg
Besenbinderhof 60
20097 Hamburg

V.i.S.d.P.: Katja Karger

eMail: hamburg@dgb.de


Nach oben