Deutscher Gewerkschaftsbund

04.11.2014

Newsletter November 2014

Liebe Kolleginnen, Kollegen und Interessierte,

Beim Filmfest Hamburg saß Katja Karger in der Jury für die Kategorie „Der politische Film“ und war gleich bei der Eröffnung schwer begeistert: „Es ist so selten, dass wir gute Gewerkschaftsfilme sehen können, bei denen uns im Kino das Herz aufgeht.“ Deswegen also an dieser Stelle, passend zur dunkler werdenden Jahreszeit, ein Kinotipp: „Pride“ ist gerade angelaufen und erzählt die wahre Geschichte eines Bergarbeiterstreiks in Wales in den achtziger Jahren. Eine Handvoll schwuler Londoner Aktivisten beschließt, die Streikenden zu unterstützen, sie sammeln viel Geld und fahren in die ferne Provinz. Was folgt, ist ein Zusammenstoß der Kulturen. Am Ende dieses Newsletter verraten wir euch noch, welcher Film als bester politische Film prämiert wurde.

-----------------------
Was wird
-----------------------

Prekäre Arbeit hat viele Gesichter und kann jeden treffen. Eine Ausstellung mit Bildern des Fototeams ver.di Hessen, die vom KDA und DGB Harburg organisiert worden ist, zeigen Beispiele und lassen Junge und Alte, Frauen und Männer, Geringqualifizierte und Hochqualifizierte zu Wort kommen. Dazu gibt es ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm rund um das Thema. Die Ausstellung ist vom 6. bis 28. November im Saal des Hauses der Kirche, Harburger Ring 20, zu sehen. Weitere Informationen: https://hamburg.dgb.de/-/rr5

Im Rahmen der CHINA-TIME-Wochen geht es am 10. November um das Thema „Gewerkschaften in China“. Werden die chinesischen Gewerkschaften ihrer Aufgabe als Interessenvertreter der chinesischen Arbeiterschaft gerecht oder verharren sie in traditionellen Verhaltensmustern? Welche Zukunftsperspektiven ergeben sich für die chinesischen Gewerkschaften und welche Alternativen gibt es (NGO’s, Betriebsräte)? Die ReferentInnen Dr. Rolf Geffken und Can Cui M.A geben einen Einblick. Los geht es um 19 Uhr im KLUB im Gewerkschaftshaus. https://www.facebook.com/events/266268063584130/?ref_newsfeed_story_type=regular

Eine weitere Ausstellung wird am 24. November auf der Ebene 10 des Gewerkschaftshauses eröffnet. „Mit bunten Farben gegen braune Parolen“ zeigt Fotos im Posterformat von künstlerisch überarbeiteten fremdenfeindlichen und menschenverachtenden Parolen im Öffentlichen Raum. Zusammengestellt wurde die Ausstellung von Irmela Mensah-Schramm. Ver.di Hamburg, der Arbeitskreis Anti-Rassismus, der Internationale Bund e.V. (IB) und der DGB Hamburg sind die Veranstalter. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 5. Dezember.

-----------------------
Was ist
-----------------------

Zeitdruck und Hektik und kaum erfüllbare Vorgaben gehören mittlerweile zur Alltagserfahrung der Beschäftigten. Dazu kommt, dass immer mehr Menschen in unsicheren und prekären Jobs arbeiten. Befristete Beschäftigungen, Leiharbeit, Werkverträge und Hungerlöhne sorgen dafür, dass viele Kolleginnen und Kollegen in alltäglicher Sorge leben, wie es weitergehen soll. „Immer mehr Druck im Arbeitsleben?“ Dieser Ratgeber des DGB will Beschäftigten helfen – solchen, die nicht mehr mit ihrer Situation im Beruf zurechtkommen, und denjenigen, die bei Kolleginnen und Kollegen feststellen, dass diese in eine Krise geraten. Die Broschüre kann kostenlos beim DGB Hamburg auf Ebene 10 des Gewerkschaftshauses abgeholt werden.

Schon seit Ende Oktober läuft an der Universität Hamburg das spannende Eduard-Heimann-Colloquium „Ökonomie ohne Macht und die Macht des Ökonomischen“, bei dem wir Kooperationspartner sind. Im November geht es bei zwei Veranstaltungen um „Arbeit und Geschlecht“, sowie „die Macht des Kapitals als gesellschaftliches Verhältnis“. Alle Termine und Informationen unter http://tinyurl.com/pbg5wq7

Die Berufsschultour der DGB-Jugend ist wieder unterwegs! Innerhalb von zehn Tagen werden die Teamerinnen und Teamer dabei rund 1.200 Auszubildende über ihre Rechte und Mitbestimmungsmöglichkeiten im Betrieb informieren und gleichzeitig einen Einblick in die Situation der Azubis bekommen. Im November macht die Tour an Schulen in Wilhelmsburg und Hamm Stopp. http://hamburg.dgb.de/-/rN7

-----------------------
Was war
-----------------------

Die Industrie hat auch künftig eine Schlüsselfunktion für die wirtschaftliche Entwicklung der norddeutschen Bundesländer. Und wenn die fünf Landesregierungen gemeinsam die industriellen Wertschöpfungsketten fördern, erhält der gesamte Norden einen neuen Wachstumsmotor. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag der Hans Böckler Stiftung, in der detailliert die Potenziale für Beschäftigung und ökologische Modernisierung in der norddeutschen Industrie untersucht werden. Die Studie und ein Rückblick auf eine große industriepolitische Konferenz in Hamburg: http://nord.dgb.de/-/r4x

Rund 160 Betriebs- und Personalräte, Mitarbeitervertretungen, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte und Schwerbehindertenvertretungen haben auf der Fachtagung „Gute Arbeit – Gesunde Arbeitsbedingungen“ am 30. September über gesunde Arbeitsbedingungen diskutiert. Wir haben die Tagung ausführlich dokumentiert. Ein Bericht, viele Fotos und alle Vorträge zum Download gibt es auf unserer Homepage: http://hamburg.dgb.de/-/rXS

Auf der seniorenpolitischen Konferenz des DGB in Hamburg wurde vieles thematisiert und lebhaft diskutiert. Vor allem die Rentenpolitik der Bundesregierung stand dabei im Fokus. Bilder und ein Rückblick von Johannes Müllner gibt es hier: https://hamburg.dgb.de/-/r5R

Einen Appell zur Unterstützung von Flüchtlingen haben wir zusammen mit zahlreichen Verbänden und Organisationen an die Öffentlichkeit gerichtet. „Mit Blick auf den kommenden Winter ist es nicht nur wichtig, dass in allen Teilen der Stadt weitere feste Notunterkünfte errichtet werden, sondern auch, dass die solidarische Unterstützung der Bevölkerung nicht nachlässt. Jetzt ist die Zeit für praktizierte Solidarität und Humanität“, heißt es darin. Der ganze Text: http://hamburg.dgb.de/-/rH0

------------------------------------------------
Was machen die anderen
-------------------------------------------------

*ver.di: Informationsveranstaltung zum Mindestlohn: http://tinyurl.com/k4h3km4

*IG Metall: Kunst zur Tarifrunde: Studentinnen der Akademie Leonardo haben die Themen der Tarifrunde für die Metall- und Elektroindustrie in Illustrationen umgesetzt. Zu sehen sind sie ab dem 19. November in der Akademie. http://www.akademie-leonardo.de/

*GEW: „Wir wollen mehr als satt und sauber!“ Hamburg hat zwar ausreichend Kita-Plätze, aber gleichzeitig die schlechteste Personalausstattung in den westlichen Bundesländern. Deswegen gab es am 30. Oktober eine große Demonstration: http://tinyurl.com/p9dzvn3

*IG BAU: Hamburg sucht den besten "Airbag für den Arbeitsplatz". http://tinyurl.com/o5gyq3f

*Arbeit und Leben: Regelmäßiges Monitoring des Mobilen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus (MBT) zur Situation in Hamburg zum Download: http://tinyurl.com/oo34y2x

---------------------------------
Was zum Schluss
---------------------------------

Gewinner beim Filmfest Hamburg in der Kategorie „Der politische Film“: „Children 404“. In anonymen Interviews und Videotagebüchern berichten 45 junge russische Homosexuelle von ihren Diskriminierungserfahrungen und ihrem Kampf gegen die sexuelle Steinzeit in Russland. Aus der Begründung der Jury: „Children 404 (…) konfrontiert uns mit den Fragen nach gesellschaftlicher Norm und nach der Konstruktion so genannter "Randgruppen". Aber der Film bleibt nicht bei der Dokumentation der Verhältnisse, sondern er zeigt die Möglichkeiten, sich zu befreien, widerständig zu bleiben.“ http://www.filmfesthamburg.de/de/programm/Film/21614/children-404


Nach oben