Deutscher Gewerkschaftsbund

06.10.2016

Newsletter Oktober 2016

Liebe Kolleginnen, Kollegen und Interessierte,
 
Welchen Beruf soll ich ergreifen? Soll ich den Job wechseln? Kind oder Karriere? Und wie geht beides zusammen? Auch in der Arbeitswelt werden wir ständig vor neue Entscheidungen gestellt. Mal sind sie schwerwiegend, mal kleiner Natur. Immer aber kommt es irgendwann zu dem Punkt, an dem sie unausweichlich sind. „Entscheiden. Eine Ausstellung über das Leben im Supermarkt der Möglichkeiten“ läuft noch bis zum 29. Januar 2017 im Museum der Arbeit. Dabei geht es nicht nur um den Job, sondern auch um Liebe oder Politik. An interaktiven Stationen können Besucher/innen ihr eigenes Entscheidungsverhalten erkunden. Vorträge, Führungen und Workshops runden das spannende Ausstellungsprogramm ab. Hingehen! http://www.museum-der-arbeit.de/de/sonderausstellungen/entscheiden.htm
 
-----------------------
Was wird
-----------------------
 
Das wird sicher ein interessanter Nachmittag, wenn derDGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann zum Gespräch in der Universität Hamburg, (Hörsaal der Fakultät Wirtschaft/Sozialwissenschaften, Von Melle Park 9) zu Gast ist. Das Thema: „Der Mensch im Mittelpunkt – Aussichten für die Arbeit der Zukunft.“ Welche Folgen hat die digitale Transformation von Wirtschaft, Arbeit und Gesellschaft? Wie wird sich unsere Arbeitswelt verändern? Werden wir nun die Hälfte unserer Arbeitsplätze verlieren? Und welche Berufe werden am meisten von den Veränderungen betroffen sein? Diese Fragen will Hoffmann beantworten und Strategien vorstellen, wie die Gewerkschaften den Herausforderungen begegnen wollen. Termin: 11.10.2016, 14:30 bis 16:00. Alle Infos: http://hamburg.dgb.de/-/ho3
 
Bei unserer Veranstaltung "Gesund arbeiten 4.0 – Chance und Risiko" im Rahmen der Arbeitsschutzmesse am Mittwoch, den 12. Oktober um 14 Uhr werden auch zahlreiche Betriebs- und Personalräte über ihre Erfahrung mit der Digitalisierung in der Arbeitswelt berichten. Vortrag, Praxisbericht, Erfahrungsaustausch – das Programm ist vollgepackt mit interessanten Informationen, bietet aber auch genug Zeit für Gespräche untereinander. Die Teilnahmegebühr ist mit 20 Euro ausgesprochen günstig. Schülerinnen und Schüler, AZUBIs und Studierende können sogar kostenfrei teilnehmen. Alle Infos: https://hamburg.dgb.de/-/V20
 
Die Integration von Geflüchteten steht im Mittelpunkt zahlreicher Veranstaltungen im Oktober. Bei Islam vs. Islamismus: Eine Aufklärung“ geht es um die Ursprünge und unterschiedlichen Formen des Islams sowie Informationen zur Religionsausübung. Ziel ist es, Unterschiede von Religion und Extremismus benennen zu können. Los geht es am 4.10. um 17 Uhr im KLUB. Infos: https://hamburg.dgb.de/-/VrE. „Arbeiten in Deutschland: Worauf Geflüchtete (und Paten) achten sollten“ – unter diesem Titel gibt es am 17.10. viele Informationen über Mindestlohn, Urlaubsansprüche, Praktika und Versicherungspflicht. Noch sind Plätze frei. Infos: https://hamburg.dgb.de/-/gOc . Gleiches gilt für den 27.10.: An diesem Tag werden aktuelle Ergebnisse und Erfahrungen der Hamburger Arbeitsagentur bei der Beratung, Unterstützung und Vermittlung von Geflüchtete dargestellt sowie Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten vorgestellt. Infos: https://hamburg.dgb.de/-/VrM
 
-----------------------
Was ist
-----------------------
 
„Abends vor dem Einschlafen noch schnell die Mails checken, morgens vor Dienstbeginn die ersten Kundenfragen beantworten – ständige Erreichbarkeit per Smartphone und die zunehmende Arbeitsverdichtungbelasten immer mehr Menschen.“ Das Hamburger Abendblatt sprach in einem ausführlichen Interview mit Katja Karger über die zunehmende Arbeitsbelastung. Erschienen ist es am 22.9.
 
Seit Anfang September läuft die Rentenkampagne des DGB. Und mit der neuesten Veröffentlichung des BMAS zur Entwicklung des Rentenniveaus zwischen 2030 und 2045 wird noch mal deutlich, wie richtig wir mit unserer Forderung liegen, jetzt den Sinkflug des Rentenniveaus zu stoppen und die Gesetzliche Rentenversicherung zu stärken. Ohne Kurswechsel und bei dem jetzt prognostizierten Rentenniveau von 41,6 Prozent im Jahr 2045 hätte ein Durchschnittsverdiener mit 45 Beitragsjahren nach heutigen Werten lediglich eine Rente von 1.059 Euro - statt 1.220 Euro beim heutigen Niveau von 47,9 Prozent. Jetzt muss gehandelt werden, nach 2030 ist es definitiv zu spät. Unsere Pressemitteilung zum Start der Rentenkampagne in Hamburg: https://hamburg.dgb.de/-/haf
 
Das gibt es nirgendwo sonst in Deutschland: Die„Charta – Engagementfreundliche Einrichtung“bietet ab sofort Hinweise und Regelungen für die Gestaltung und Ordnung eines konstruktiven und wertschätzenden Miteinanders von bezahlten, beruflichen Mitarbeitenden und freiwillig Engagierten in einer Einrichtung. Zusammen mit dem AKTIVOLI-Landesnetzwerk Hamburg und unterstützt durch das Hamburger Fachkräftenetzwerk haben wir die Charta Anfang September vorgestellt. Zu den Erstunterzeichnern gehören die „Stiftung Das Rauhe Haus“ und „Leben mit Behinderungen e.V.“. Unsere Pressemitteilung: https://hamburg.dgb.de/-/hjR
 
-----------------------
Was war
-----------------------
 
Wir waren viele, es war sehr bunt und friedlich und unsere Botschaft haben wir erneut deutlich bekräftigt: Am 17.9. demonstrierten bundesweit 320.000 Menschen in sieben Städten unter dem Motto "Für einen gerechten Welthandel! CETA & TTIP stoppen!". In Hamburg waren es allein 65.000. Die Pressemeldung des Trägerkreises und den Link zu Bildern, auch aus Hamburg, und einem sehenswerten Film gibt es hier: https://hamburg.dgb.de/-/gyC
 
Zum Antikriegstag hat Lutz Tillack (NGG Hamburg-Elmshorn) vor einem „Kalten Krieg reloaded“ gewarnt. Auf unserer Kundgebung auf dem Ohlsdorfer Friedhof sagte er: „Als Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter unterstützen wir alle Akteure in Regierungsverantwortung, die deeskalierend wirken.“Katja Karger: „Wir Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter sind für Demokratie, Völkerverständigung und weltweiten Frieden. Viele Millionen Menschen sind weltweit Opfer von Kriegen, von politischer, ethnischer und religiöser Verfolgung. Ihre Würde zu schützen ist unsere Verpflichtung.“
 
------------------------------------------------
Was machen die anderen
-------------------------------------------------

*ver.di: Arbeitskampf im Dienstleistungsbereich – Braucht es neue Strategien?
*IG Metall: 125 Jahre IG Metall: Solidarität, Demokratie, Freiheit

*GEW:
Aktionstag der GEW am 11.10.2016 für eine bessere Schule

*IG BAU:
Fachgruppen- und Ortsversammlungen: Die IG BAU stellt sich neu auf!

*Arbeit und Leben:
Bildungsurlaub für Kurzentschlossene: Im Oktober nach Rotterdam
 
---------------------------------
Was zum Schluss
---------------------------------
 
Da war er absolut in seinem Element: Bei seiner Abschiedsfeier trug uns Kollege Ullrich Hannemann mit Verve die 1.Mai-Rede des Genossen Willi Jochmann von 1987 in Nordhausen (ehemalige DDR) vor und sorgte so für beste Stimmung. Wegen solcher Auftritte und überhaupt dem immer freundlichen und kollegialen Miteinander werden wir Dich sehr vermissen, Ullrich. Genieße Deine Rentenzeit und bis bald!
 
Weitere Informationen und Termine des DGB Hamburg: www.hamburg.dgb.de
 
Der nächste Newsletter erscheint Ende Oktober.

Nach oben