Deutscher Gewerkschaftsbund

Flüchtlinge: Was wir machen (können)

28.01.2016

Rückblick: Arbeiten in Deutschland - Infos für Geflüchtete und Helfer/innen

Erwerbstätigkeit ist ein wesentlicher Schlüssel zur Integration. In dieser Veranstaltung haben wir über Arbeitsverträge, Mindestlohn, Urlaubsansprüche, Praktika oder Versicherungspflicht informiert. Vermittelt wurden arbeitsrechtliche Basisinformationen und wichtige Rechte für das Arbeitsleben. Herzlich eingeladen waren alle Geflüchteten, die bereits etwas Deutsch können und jetzt auf den Arbeitsmarkt streben,sowie alle Flüchtlingshelfer/innen, die sich in Hamburg mit dem Thema „Arbeit“ beschäftigen. Hautreferent war Henning Hansen, Leiter der DGB-Rechtsschutzabteilung in Hamburg. Es gibt einen Audio-Mitschnitt (unten zum Download), sowie ein Video von der Veranstaltung.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Maßnahmen gegen atypische Beschäftigung sind dringend nötig
Hamburgs Arbeitsmarkt ist keineswegs so gesund, wie er auf den ersten Blick aussieht. Das ist das Fazit, dass Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger und Roland Kohsiek, Arbeitsmarktexperte bei ver.di Hamburg, in einem Pressegespräch Mitte Juni gezogen haben. Zur Pressemeldung
Artikel
Aktion gegen unfaire Löhne in der Transportbranche
Mit einer Aktion am Welttag für menschenwürdige Arbeit (7.10.) haben wir gemeinsam mit dem DGB-Projekt Faire Mobilität, ver.di und Arbeit und Leben Hamburg auf Fälle von Lohnbetrug in der LKW-Transportbranche aufmerksam gemacht. Opfer sind häufig Fahrer aus Osteuropa. weiterlesen …
Pressemeldung
Unternehmen beschäftigen zu wenig Menschen mit Behinderung
Anlässlich des europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am Freitag, den 4.5., fordert der DGB Hamburg die Unternehmen auf, die Integration von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt deutlich zu verstärken. Mit 4,2 Prozent schwerbehinderter Beschäftigten liegt die Hansestadt deutlich unter der gesetzlich vorgeschriebenen Quote von fünf Prozent. Zur Pressemeldung