Deutscher Gewerkschaftsbund

06.11.2012

Für Arbeit und Solidarität: Nein zur sozialen Spaltung von Europa!

Europäischer aktionstag am 14.11.2012

EGB

Am 14. November gehen europaweit Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf die Straße, um sich gegen die Verschlechterung von Arbeitsbedingungen zu wehren. Unter anderem in Spanien und Portugal wird es an diesem Tag Generalstreiks geben.

 Die Euro-Rettung darf nicht einseitig zu Lasten der Beschäftigten gehen! Wir sind gegen den Abbau ihrer Rechte, die Angriffe auf die Tarifautonomie, sowie die rigorose Kürzung von Löhnen, Renten und Sozialleistungen!

Kundgebung
14. November
17 Uhr, Gänsemarkt

 Es werden u.a. sprechen:

Uwe Grund (DGB-Vorsitzender Hamburg),
Agis Agorastos (Psychiater in der Uniklinik Eppendorf, berichtet aus persönlicher Sicht),
Rolf Becker (Schauspieler, berichtet über Eindrücke von seiner Griechenland-Reise),
Roman Denter (Attac, kommt direkt von den Krisenprotesten aus Lissabon) 


Von dort aus werden wir zum Griechischen Generalkonsulat in der Neuen ABC-Straße ziehen, um dort eine Solidaritätsadresse zu verlesen.

Europa darf nicht kaputt gespart werden, während Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einseitig die Last der Krise tragen. Stattdessen braucht es andere Lösungen, die für Wachstum und Beschäftigung in den betroffenen Ländern sorgen. Dabei geht es nicht nur um die Situation in den Krisenländern. Wenn Arbeitnehmerrechte in Europa beschnitten werden sind wir alle gefragt, das nicht zuzulassen.

Wir wollen ein faires, demokratisches und soziales Europa und zeigen uns solidarisch mit den Kolleginnen und Kollegen in allen europäischen Ländern!

Weitere Informationen auf den Seiten des Bundesvorstandes


Nach oben