Deutscher Gewerkschaftsbund

22.09.2014
Kommt alle zur Demonstration am 11. Oktober

Hamburger „Netzwerk STOPPT TTIP, CETA und TiSA“ gegründet

Hamburger Netzwerk "STOPPT TTIP, CETA und TiSA"

Hamburger Netzwerk "STOPPT TTIP, CETA und TiSA" Netzwerk

17 Gruppen und Organisationen haben sich in Hamburg zu einem „Netzwerk STOPPT TTIP, CETA und TiSA“ zusammengefunden. In einem gemeinsamen Aufruf wird für eine Demonstration gegen die derzeit in Verhandlung stehenden Freihandelsabkommen am europäischen Aktionstag, dem 11. Oktober, mobilisiert.

„Für Gemeinwohl und Demokratie statt Konzerninteressen. Keine Abkommen zu Lasten von Beschäftigten, Verbrauchern und Umwelt“, heißt es in dem Aufruf, „wir wollen keine weitere neoliberale Privatisie-rung und Deregulierung. Wir wollen soziale, ökologische und faire Handelsbeziehungen, in der EU und weltweit. Wir brauchen den globalen Ausbau von Umwelt-, Arbeitnehmer- und Verbraucherschutzregeln.“

Neben dem DGB Hamburg sind unter anderem auch die Verbraucherzentrale Hamburg, der Bund für Um-welt und Naturschutz (BUND), attac, der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA), der Sozialverband Hamburg (SOVD), die Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen e. V. (VDJ) oder die Arbeits-gemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. (AbL) Teil des Netzwerks, das in den nächsten Wochen noch weiter wachsen soll.

Gemeinsame Demonstration am 11. Oktober um 13 Uhr, Gewerkschaftshaus (Besenbinderhof 60). Schlusskundgebung: Gänsemarkt

 

9. Oktober, 18 Uhr: Informationsveranstaltung mit Florian Moritz - Referatsleiter Internationale und Europäische Wirtschaftspolitik des DGB Bundesvorstand, Berlin (Gewerkschaftshaus, Ebene 10).
Der Flyer ist weiter unten aufgeführt.

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Das war der Neujahrsempfang der Senioren
Rund 160 Besucher/innen füllten den Saal des Berufsförderungswerks in Sasel zum diesjährgen Neujahrsempfang der DGB-Senioren. Gastredner Knut Fleckenstein, Hamburger Abgeordneter im europäischen Parlament, sprach zum Thema "Europa vor seinen bisher größten Herausforderungen". weiterlesen …
Bildergalerie
Das war der Neujahrsempfang der Senioren
Wir blicken zurück auf den diesjährigen Neujahrsempfang der DGB-Senioren. zur Fotostrecke …
Pressemeldung
Werkverträge: Missbrauch stoppen!
„Der Missbrauch von Werkverträgen muss durch klare gesetzliche Regelungen gestoppt werden“. Diese Forderung hat Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger bei einer Diskussion mit Bürgerschafts- und Bundestagsabgeordneten am 16. September im Gewerkschaftshaus bekräftigt. Löhne würden gedrückt, die Rechte von Beschäftigten umgangen und Mitbestimmungsmöglichkeiten unterlaufen. Zur Pressemeldung