Deutscher Gewerkschaftsbund

24.04.2014

Das 1. Mai-Plakat und die Parteien

Liebe Kollegen und Kolleginnen, viele haben es schon gesehen, manche haben bereits bei uns nachgefragt: Ja, die SPD lädt auf unseren DGB-Plakaten zum 1. Mai ein. Dafür gibt es einen guten Grund. Nach dem Hamburger Wegegesetz/Verfahrensanweisung ist es nur den Parteien und einigen Bildungsträgern erlaubt, Stellschilder an den Straßen aufzustellen. Dem DGB Hamburg ist das nicht gestattet. Deshalb bitten wir jedes Jahr alle Parteien, für uns zu plakatieren, damit wir eine gut sichtbare Werbung für die Demonstration am 1. Mai haben. Nicht alle Parteien machen mit und dieses Mal sind außerdem viele Schilder für die Bezirks- und Europawahlen am 25. Mai vorgesehen.
Der Preis für diese 1. Mai-Werbung ist der Parteienhinweis auf den Plakaten, der auch für unseren Geschmack ziemlich wuchtig ausgefallen ist. Selbstverständlich verhält sich der DGB Hamburg neutral gegenüber den Parteien.
Wir freuen uns, euch alle am 1. Mai auf der Demonstration und auf der Kundgebung rund um den Besenbinderhof zu sehen!
Beste Grüße vom Team DGB Hamburg


Nach oben

Der DGB Hamburg bei ....

DGB HH bei Facebook Follow DGBHamburg on Twitter