Deutscher Gewerkschaftsbund

11.03.2014

Eröffnung des neuen Klubs - Bildung & Kultur am Besenbinderhof

Seminarräume mit Flipcharts habe der Besenbinderhof viele. Was aber fehle, sei ein Ort für größere Feiern und Veranstaltungen mit Theke und professioneller Musik- und Lichtanlage, sagt Horst Hopmann, Geschäftsführer des Arbeit und Leben Bildungswerks. Gemeinsam mit Wolfgang Rose vom Kulturverein Be60 und der Vorsitzenden des DGB Hamburg, Katja Karger, eröffnet er am 19. März den neuen Klub.

Es werde ein regelmäßiges Programm für verschiedene Altersgruppen mit politischem Kabarett, Lesungen und Musik von Rock bis Klassik geben, so Hopmann. Im neuen Klub wolle man eine alte Tradition wieder aufleben lassen, denn um 1900 bot die Gewerkschaft viele Kulturveranstaltungen an; am Besenbinderhof gab es Tanzveranstaltungen, ein Theater und eine Bibliothek. Außerdem hätten die Mitarbeitenden im Besenbinderhof mit dem neuen Klub einen schönen Raum, um zu kulturellen Anlässsen zusammenzukommen.

Auf der Eröffnungsfeier liest die Autorin Petra Oelker und Abi Wallenstein spielt den Blues. Mittwoch, 19. März 2014, ab 17:30 Uhr. Klub - Bildung & Kultur am Besenbinderhof 62. Zur Feier des Tages ist der Eintritt frei!

Betreiber des Klubs ist die Arbeit und Leben Hamburg Bildungswerk GmbH. Die Räume können für Veranstaltungen gemietet werden: Telefon: 040/284016-28, E-Mail: bildungswerk@hamburg.arbeitundleben.de


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Managergehälter auch in der Privatwirtschaft deckeln
Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger hat die rot-grüne Initiative begrüßt, Managergehälter in städtischen Unternehmen in Zukunft deckeln zu wollen: „Ein wichtiges Signal. Auch wenn die Auswirkungen bei nur 70 betroffenen Firmen sehr begrenzt sind, ist das der richtige Weg. Vor allem aber brauchen wir ein Umdenken in der Privatwirtschaft und gesetzliche Rahmenbedingungen auf Bundesebene. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Delegiertenkonferenz: „Gemeinsam für gute Arbeit - Solidarisch in die Zukunft“
Das „Hamburger Parlament der Arbeit“ hat am 6. September die Basis für den Kurs der Gewerkschaften in den kommenden vier Jahren gelegt. Auf der Delegiertenkonferenz im Musiksaal des Gewerkschaftshauses wurde zudem Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger für die nächste Wahlperiode von vier Jahren wieder gewählt. Zur Pressemeldung
Pressemeldung
Niedriglöhne in Hamburg: Mehr Tarifbindung muss die Antwort sein
Nach Daten des Arbeitsministeriums liegt der Anteil der Niedriglohnempfänger in Hamburg bei 15,5 Prozent. Dazu Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger: „Jede/r sechste arbeitet in dieser Stadt für einen Stundenlohn von unter zehn Euro und das in Hamburg mit seinen teuren Lebenshaltungskosten. Arbeitgeber fordere ich auf, zurück in die Tarifbindung zu kommen." Zur Pressemeldung