Deutscher Gewerkschaftsbund

11.03.2014

Eröffnung des neuen Klubs - Bildung & Kultur am Besenbinderhof

Seminarräume mit Flipcharts habe der Besenbinderhof viele. Was aber fehle, sei ein Ort für größere Feiern und Veranstaltungen mit Theke und professioneller Musik- und Lichtanlage, sagt Horst Hopmann, Geschäftsführer des Arbeit und Leben Bildungswerks. Gemeinsam mit Wolfgang Rose vom Kulturverein Be60 und der Vorsitzenden des DGB Hamburg, Katja Karger, eröffnet er am 19. März den neuen Klub.

Es werde ein regelmäßiges Programm für verschiedene Altersgruppen mit politischem Kabarett, Lesungen und Musik von Rock bis Klassik geben, so Hopmann. Im neuen Klub wolle man eine alte Tradition wieder aufleben lassen, denn um 1900 bot die Gewerkschaft viele Kulturveranstaltungen an; am Besenbinderhof gab es Tanzveranstaltungen, ein Theater und eine Bibliothek. Außerdem hätten die Mitarbeitenden im Besenbinderhof mit dem neuen Klub einen schönen Raum, um zu kulturellen Anlässsen zusammenzukommen.

Auf der Eröffnungsfeier liest die Autorin Petra Oelker und Abi Wallenstein spielt den Blues. Mittwoch, 19. März 2014, ab 17:30 Uhr. Klub - Bildung & Kultur am Besenbinderhof 62. Zur Feier des Tages ist der Eintritt frei!

Betreiber des Klubs ist die Arbeit und Leben Hamburg Bildungswerk GmbH. Die Räume können für Veranstaltungen gemietet werden: Telefon: 040/284016-28, E-Mail: bildungswerk@hamburg.arbeitundleben.de


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Hamburg, die Ruhrfestspiele und eine halbe Seilscheibe
Vor dem Besenbinderhof, zwischen Bürgersteig und Straße und unauffällig unter einem Baum stehend, weist eine alte, halbe Seilscheibe der 1965 stillgelegten Gründerzeche "König-Ludwig" auf Historisches hin, die Gründung der Ruhrfestspiele. Aktuell laufen sie wieder bis zum 19.6. 2016 in Recklinghausen. weiterlesen …
Artikel
Newsletter Juli 2016
Der Newsletter für den Monat Juli 2016. weiterlesen …
Pressemeldung
Integrationspläne von Rot-Grün: Starke Quartiere – starke Menschen!
Der DGB Hamburg begrüßt den am 27. April in der Bürgerschaft zur Abstimmung stehenden 25 Punkte-Plan für eine gelingende Integration. Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger: „Die Bündelung bestehender bildungs- und integrationsfördernder Angebote und das Schaffen neuer, an den Bedarfen in den Quartieren ausgerichteter Maßnahmen, wird die Integration um ein vielfaches stärken und eine gelingende nachhaltige und inklusive Entwicklung befördern.“ Zur Pressemeldung