Deutscher Gewerkschaftsbund

17.09.2015

Veranstaltungsreihe: Flucht und Asyl - eine Praxishilfe für Gewerkschafter/innen

DGB und AuL HH

Logo DGB und AuL HH

Viele der derzeit in Hamburg ankommenden Flüchtlinge werden in dieser Stadt bleiben; arbeiten; eine Ausbildung machen; sich integrieren. Das bedeutet: unser Umfeld wird sich verändern. Wir bekommen neue Arbeitskollegen, Klassenkameraden, Sportsfreunde.

Was heißt das konkret? Was hat das Thema Flucht mit unserem betrieblichen Alltag zu tun? Was kann ich tun, wenn ich helfen will? Und was, wenn ich neue Kollegen bekomme, die eben noch auf der Flucht waren? Wie verhalte ich mich bei fremdenfeindlichen Äußerungen im Betrieb? Welche Beratungseinrichtungen und Anlaufstellen gibt es?

Diese und weitere Fragen behandeln wir in dieser Veranstaltungsreihe. Neben Basisinformationen zur aktuellen Flüchtlingssituation beleuchten wir das Thema aus gewerkschaftspolitischer Sicht und erarbeiten Handlungsoptionen für die gesellschaftliche und betriebliche Ebene. Und wir informieren über Unterstützungsangebote für Flüchtlinge, Helfer und die, die noch Helfer werden wollen.

 



Veranstaltung 1: Warum fliehen Menschen nach Europa? Über Fluchtursachen und die Folgen

Termin: Mittwoch, 11.11.2015
Uhrzeit: 17.00 – 19.00 Uhr
Ort: Arbeit und Leben Hamburg, Besenbinderhof 62, 20097 Hamburg, im KLUB
Moderation: Elvisa Kantarević (Arbeit und Leben Hamburg)

Referentin:
Mirijam Beutke – grenzgänger hamburg/Netzwerk Migration in Europa


 
Veranstaltung 2: Wie entstehen fremdenfeindliche Ansichten? Wie können wir mit fremden-feindlichen Situationen und Argumenten im Betrieb umgehen?
Termin: Donnerstag, 10.12.2015
Uhrzeit: 17.00 – 19.00 Uhr
Ort: Arbeit und Leben Hamburg, Besenbinderhof 62, 20097 Hamburg, im KLUB
Moderation: Elvisa Kantarević (Arbeit und Leben Hamburg)

Referent:
Kay Seligmann  - Arbeit und Leben DGB/VHS Hamburg e.V.
Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus (MBT)



Veranstaltung 3: Individuelle Probleme brauchen individuelle Lösungen: An wen wende ich mich? Wer kann helfen? Beratungsangebote für Flüchtlinge und FlüchtlingshelferInnen

Termin: Dienstag, 19.01.2016
Uhrzeit: 17.00 – 19.00 Uhr
Ort: Arbeit und Leben Hamburg, Besenbinderhof 62, 20097 Hamburg, im KLUB
Moderation: Elvisa Kantarević (Arbeit und Leben Hamburg)


Referenten:
Birte Steller, W.I.R., Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (angefragt)
N. N.  -    Forum Flüchtlingshilfe, Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration



Veranstaltung 4: Arbeit und Bildung für Flüchtlinge – welche Möglichkeiten gibt es?

Termin: Dienstag, 16.02.2016
Uhrzeit: 17.00 – 19.00 Uhr
Ort: Arbeit und Leben Hamburg, Besenbinderhof 62, 20097 Hamburg, im KLUB
Moderation: Elvisa Kantarević (Arbeit und Leben Hamburg)


Referenten:
Franziska Voges, Chancen am FLUCHTort Hamburg
Michael Gwosdz – Zentrale Anlaufstelle Anerkennung, Diakonisches Werk Hamburg (angefragt)

 

 

 

Katja Karger

Katja Karger DGB HH

„21 Kriege und 424 Krisenherde gibt es weltweit. Heute sind so viele Menschen weltweit auf der Flucht wie seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs nicht mehr. Sie sind auf der Flucht vor politischen, ethnischen und religiösen Konflikten. Vor Krieg und Bürgerkrieg. Vor Armut und Ausbeutung. Nicht nur die deutsche Geschichte verpflichtet uns zu entschiedenem Widerstand gegen Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit, sondern vor allem unsere Menschlichkeit." (Auszug aus der Rede von Katja Karger zum Antikriegstag 2015)


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Mitgliederversammlung des DGB Bergedorf
Am 04.09.2017 fand die Mitgliederversammlung des DGB Bergedorf statt. Neben dem Rechenschaftsbericht der letzten Jahre fand auch die Wahl des Vorstandes statt. weiterlesen …
Pressemeldung
Delegiertenkonferenz: „Gemeinsam für gute Arbeit - Solidarisch in die Zukunft“
Das „Hamburger Parlament der Arbeit“ hat am 6. September die Basis für den Kurs der Gewerkschaften in den kommenden vier Jahren gelegt. Auf der Delegiertenkonferenz im Musiksaal des Gewerkschaftshauses wurde zudem Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger für die nächste Wahlperiode von vier Jahren wieder gewählt. Zur Pressemeldung
Artikel
Bergedorf: Ein neues Haus für alle
Mit dem neugegründeten Kulturzentrum „SerrahnEINS“ arbeitet der DGB Bergedorf noch enger mit Initiativen und Organisationen im Bezirk zusammen. Schwerpunkt sind interkulturelle Angebote. Interview mit Bergedorfs DGB-Vorsitzendem Ernst Heilmann. weiterlesen …