Deutscher Gewerkschaftsbund

12.12.2013

Neujahrsempfang der Senioren: Gewerkschaften müssen starke Opposition sein

Der Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD ist unterzeichnet. Doch was jetzt? Was wird wann umgesetzt und zu welchen Bedingungen? Und wo fehlen richtungsweisende Entscheidungen oder dohen gar Verschlechterungen für ArbeitnehmerInnen und Arbeitnehmer?

Gerade in Zeiten einer großen Koaltion kommt es auf eine starke Opposition an. Und das nicht nur im Parlament. Vor diesem Hintergrund sind die Gewerkschaften als gesellschaftlicher Akteur gefragt. Was das konkret bedeutet, darum soll es beim Neujahrsempfang der DGB-Senioren am 16. Januar im Berufsförderungswerk gehen. Redner ist Eckard Scholz, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Hamburg. Die Begrüßung kommt von unserer neuen DGB-Vorsitzenden Katja Karger. Die Einladung befindet sich weiter unten im Anhang.

 

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Maiempfang 2017: Die Bilder und Reden
Rund 450 Gewerkschafter/innen waren am 19. April zum Maiempfang des Senats im Rathaus zu Gast. Wir dokumentieren den Abend in Bildern. Dazu gibt es die Reden von Katja Karger und Katharina Ries-Heidtke. weiterlesen …
Pressemeldung
„Wir brauchen eine Weiterbildungspflicht der Arbeitgeber“
Viele Hamburger/innen werden auch in diesem Jahr wieder von Tariferhöhungen profitieren. Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger: „Den Gewerkschaften ist es im vergangenen Jahr gelungen, ein deutliches Lohnplus herauszuholen. Das streben wir auch jetzt wieder an.“ Welche Tarifverhandlungen anstehen und was für den DGB Hamburg in 2017 noch wichtig wird - hier unsere Medienmitteilung. Zur Pressemeldung
Artikel
Newsletter Februar 2017
Der Newsletter für den Monat Februar 2017 weiterlesen …