Deutscher Gewerkschaftsbund

17.03.2020

So erreichst Du Deine Gewerkschaft

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe aktive Ehrenamtliche,

die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Beschäftigungsverhältnisse sind enorm und der Informationsbedarf entsprechend groß. Wir stellen hier eine Linksammlung zur Verfügung, die euch zu den richtigen Ansprechpartner*innen bei arbeitsrechtlichen Fragen und weiteren Informationsbedürfnissen leitet.

Erste Anlaufstelle für Gewerkschaftsmitglieder sind die zuständigen DGB-Gewerkschaften:

 

Logoleiste

IG BAU

Telefon vor Ort in Hamburg: 040 25 30 44 0

Internetseite

IG BCE

Telefon vor Ort in Hamburg: 040/28 00 96 0

Internetseite

EVG

Telefon vor Ort in Hamburg: 040/23 51 37 0

Internetseite

GEW

Telefon vor Ort in Hamburg: 040/41 46 33 0 und 040/41 46 33 18 (Rechtsberatung)

Internetseite

IG Metall

Telefon vor Ort in Hamburg: 040/28 40 86 -0/-210

Internetseite

NGG

Telefon vor Ort in Hamburg: 040/76 79 457 und bundesweite Servicenummer: 01803/644 835

Internetseite

GdP

Telefon vor Ort in Hamburg: 040/28 08 96 0

Internetseite

ver.di

Telefon vor Ort in Hamburg: 040/890 615 0 und 040/890 615 -440/444 (Recht und Beratung/Hotline)

Internetseite

 

DGB Rechtsschutz:

Bei Fragen, die tatsächlich nur vom DGB-Rechtsschutz beantwortet werden können (etwa bei bereits bestehenden Rechtsfällen):

Telefon: 040/23 51 960

Bitte habt Verständnis dafür, dass beim Rechtsschutz derzeit eine sehr hohe Auslastung vorliegt. Hinterlasst in wichtigen Fällen eine Nachricht, die Rechtssekräterinnen und -sekräter rufen nachmittags bzw. abends zurück.

Internetseite

 

Weitere Informationen

Sehr viele allgemeine Infos zum Thema Arbeit und Corona gibt es auf der Internetseite des DGB Bundesvorstand

Weitere Links zur Hamburger Corona Hilfe für Solo-Selbständige und bei Fragen und Antworten zum Anspruch und dem Antragsverfahren der Entgeltfortzahlung für Eltern mit Verdienstausfällen durch Kinderbetreuung unter diesem Link.

 

Passt gut auf Euch auf. Lasst Euch helfen und seid solidarisch mit jenen, denen geholfen werden muss. Nehmt die Anweisungen des Senats und der Gesundheitsbehörde sehr ernst und die Situation nicht auf die leichte Schulter.

 


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Corona: Infos für Beschäftigte

Zum Dossier