Deutscher Gewerkschaftsbund

18.03.2021

Weiterbildung im Betrieb anschieben

DGB Nord

Weiterbildung DGB Nord

Weiterbildung ist in aller Munde und gilt als eines der wesentlichen Faktoren für erfolgreiche betriebliche Transformationsprozesse. Grund genug, um in einem Online-Seminar für Betriebsräte über die Möglichkeiten zu informieren.

Im Mittelpunkt dabei: Das Qualifizierungschancengesetz. Es ermögliocht die Übernahme von Lohnkosten wie auch Lehrgangskosten in erheblichem Maß durch die Arbeitsagenturen.

In ihrer Präsentation informierte Regina Wittkamp, Agentur für Arbeit, über die Details. Stichworte dazu:

Weiterbildungsförderung wird für alle Beschäftigten ermöglicht

- Sie wird unabhängig von Ausbildung, Lebensalter und Betriebsgröße ermöglicht.
- Für die Förderung ist unerheblich in welcher Form gewählt wird (VZ, TZ oder berufsbegleitend).
- Auch Zeiten der Kurzarbeit können für die Weiterbildung von Beschäftigten genutzt werden.

Fördervoraussetzungen / Leitplanken

1. Die Weiterbildung muss im Rahmen eines bestehenden sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnisses durchgeführt werden, welches bis zum Ende bestehen muss.

2. Die Antragstellung muss vor Maßnahmebeginnerfolgen.

3. Die Weiterbildungsmaßnahme muss nach „AZAV“ zertifiziert sein & mehr als 120 UE dauern

Weitere Informationen, sowie eine nützliche Qualifizierungsmatrix (erstellt von der Agentur wmp-consult/Judith Beile) gibt es in den Präsentationen, die hier zum Download zur Verfügung stehen. 

 


Nach oben

Immer aktuell informiert ...

RSS-Feed

Subscribe to RSS feed
Aktuelle Pressemeldungen des DGB Hamburg

Veranstaltungen

Aktuelle Termine

Online beitreten ...

Wir helfen ...