Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 029 - 02.09.2011
Tag des Handwerks

Mit guten Arbeitsbedingungen neue Fachkräfte gewinnen

Am 3. September fand bundesweit erstmals der Tag des Handwerks statt. Er soll die Leistungen der Millionen Handwerkerinnen und Handwerker in Deutschland würdigen. Der DGB Hamburg begrüßt, dass der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) mit diesem Aktionstag insbesondere junge Menschen für eine Karriere im Handwerk begeistern will und dass die Handwerkskammer Hamburg sich daran beteiligt. Die Attraktivität der Handwerksberufe lässt sich aber nur stärken, wenn die Arbeitgeber nicht nur auf ein gutes Image, sondern flächendeckend auf gute Arbeitsbedingungen und faire Entlohnung setzen.

„Wer im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte nicht den Anschluss verlieren will, muss seinen Beschäftigten fair entlohnte Arbeit mit sozialer und beruflicher Perspektive bieten. Viele Innungen und Handwerksbetriebe in Hamburg haben das verstanden und setzen durch Tarifverträge mit Gewerkschaften des DGB ein deutliches Zeichen für Gute Arbeit im Handwerk“, erklärt Hamburgs DGB-Vorsitzender Uwe Grund. „Andere Arbeitgeber setzen den einst guten Ruf vieler Gewerbe aber immer noch mit Tarifflucht, Billiglöhnen und prekären Arbeitsverhältnissen aufs Spiel.“

Leiharbeit ist in immer mehr Betrieben an der Tagesordnung

Die Handwerkszählung des Statistischen Bundesamts belegt, dass rund 15 Prozent aller Stellen im Handwerk in Hamburg sozialversicherungsfreie und geringfügig entlohnte Minijobs sind. „Auch die Ausbildungsvergütungen im Handwerk liegen immer noch deutlich hinter denen anderer Wirtschaftszweige. Viele Azubis werden nicht übernommen und Leiharbeit ist inzwischen in vielen Handwerksberufen an der Tagesordnung“, kritisiert Thomas Bredow, Vizepräsident der Handwerkskammer und gleichzeitig DGB-Vorsitzender im Ortsverband Harburg.

„Die Arbeitgeber, die auf eine Billigstrategie statt auf gute Arbeitsbedingungen setzen, müssen schnellstens umdenken. Nur dann wird das Handwerk im Wettbewerb um die besten Fachkräfte auch in Zukunft eine Chance habe“, so Uwe Grund. „Dann wird es den Unternehmen auch wieder leichter fallen, freie Lehrstellen zu besetzen.“

Der DGB hat 2010 die Initiative „Handwerk: Gute Arbeit, fairer Lohn“ gestartet. Die Initiative informiert Beschäftigte im Handwerk über ihre Rechte und bietet ihnen die Möglichkeit, die Arbeitsbedingungen in ihrem Betrieb online zu bewerten und zu überprüfen: von Lohn und Urlaubsgeld über Weiterbildungsangebote bis zur Ausbildungssituation. Weitere Infos unter www.gute-arbeit-fairer-lohn.de.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Felix Hoffmann

Felix Hoffmann (Foto:Peter Bisping)

Pressearbeit

Felix Hoffmann

Tel: 040/60 77 66 112
Fax: 040/60 77 66 141
Mobil: 0175/72 22 415

Pressefoto Katja Karger

 

 

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)