Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 31.10.2006

DGB Hamburg begrüßt Integrationskonzept - umfassenderes Bleiberecht sollte jedoch mit einbezogen werden

Der DGB Hamburg begrüßt das heute vom Senat vorgestellte Integrationskonzept, plädiert jedoch dafür, den Begriff von Integration weiter zu fassen.
Hüseyin Yilmaz, DGB-Migrationsexperte, Mitglied des Integrationsbeirats und beteiligt an den Arbeitsgruppen zum Integrationskonzept:
„Das Integrationskonzept ist wichtig und überfällig. Gerade wenn Frau Schnieber-Jastram aber von sozialer Integration der Kinder, Jugendlichen und Familien spricht, sollte das Integrationskonzept auch ein umfassenderes Bleiberecht beinhalten. Zur Integration gehört es auch, den Flüchtlingen Sicherheit zu geben, die seit vielen Jahren hier integriert sind, deutsch sprechen, nicht vorbestraft und wirtschaftlich unabhängig sind oder es problemlos werden könnten, wenn sie nicht durch gesetzliche Bestimmungen daran gehindert würden.“
Der DGB Hamburg werde die weiteren Diskussionen und die Umsetzung des Konzeptes weiter konstruktiv-kritisch begleiten, so Yilmaz. „Innensenator Nagel geben wir für die Innenministerkonferenz im November mit auf den Weg, sich den Vorschlägen der Innenminister aus Schleswig-Holstein und Berlin anzuschließen, die sich für eine großzügige, humanitäre, umfassende und dauerhafte Bleiberechtsregelung aussprechen.“

Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Felix Hoffmann

Felix Hoffmann (Foto:Peter Bisping)

Pressearbeit

Felix Hoffmann

Tel: 040/60 77 66 112
Fax: 040/60 77 66 141
Mobil: 0175/72 22 415

Pressefoto Katja Karger

 

 

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)