Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 18/22 - 27.04.2022
Mai-Empfang des Senat

Senat und Gewerkschaften: Gemeinsam für moderne Mitbestimmung und Gute Arbeit für Hamburg

Preisträger Olaf Könemann

DGB HH

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher hat auf dem traditionellen Mai-Empfang des Senats den Gewerkschaften für ihren Einsatz gedankt. Die Hans-Böckler-Medaille übergab Tanja Chawla, Vorsitzende des DGB Hamburg, an Olaf Könemann, engagierter Gewerkschafter und Paketzusteller für sein erfolgreiches Engagement für den 12-Euro-Mindestlohn.

Hamburgs Erster Bürgermeister, Dr. Peter Tschentscher: „In Hamburg gibt es mehr als eine Million Arbeitsplätze, wichtige Zukunftsbranchen und gute Bedingungen für das Leben in einer modernen Metropole. Wir sorgen für kostenlose Kita-Plätze und kostenlose Ganztagsbetreuung an allen Schulen, damit Familie und Beruf miteinander vereinbar sind. Als erstes Bundesland haben wir den 12-Euro-Mindestlohn in unseren öffentlichen Unternehmen eingeführt. Die Erfahrungen aus der Corona-Pandemie und die Digitalisierung verändern die Arbeitswelt. Die Interessen der Beschäftigten dürfen dabei nicht aus dem Blick geraten. Gemeinsam mit dem DGB, den Kammern, den Wirtschafts- und Sozialpartnern wird der Senat ein Hamburger ‚Bündnis für Gute Arbeit‘ schließen.“

Diskussionsrunde Maiempfang

DGB HH

Im Anschluss an die Grußworte des Ersten Bürgermeisters gab es ein Podiumsgespräch über die Herausforderungen der sozial-ökologischen Transformation und darüber, wie betriebliche Mitbestimmung und starke Gewerkschaften die Betriebe unterstützen können mit Tanja Chawla, Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) Hamburg und Uwe Zebrowski, Betriebsratsvorsitzender der Hauni Maschinenbau GmbH, der den Goldenen Betriebsrätepreis 2021 erhalten hat.

Vor dem Hintergrund der aktuell laufenden Betriebsratswahlen in Hamburg, forderte die Vorsitzende des DGB Hamburg, Tanja Chawla, die betriebliche Mitbestimmung zu stärken und die gesetzlichen Regelungen für Betriebsräte an die technischen, ökologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen der letzten Jahre anzupassen. Der DGB hat kürzlich einen Gesetzesvorschlag für eine Reform des Betriebsverfassungsgesetzes vorgelegt.

DGB Hamburg Vorsitzende Tanja Chawla: „Betriebsräte müssen die Transformation mitgestalten können, dafür brauchen sie aber auch angemessene Mittel“, forderte Chawla. Und weiter: „Dabei geht es gleichermaßen um digitale Zugangsrechte für den Betriebsrat, wie um die frühe und umfassende Einbeziehung in die betrieblichen Transformationsprozesse. Wenn der Betriebsrat schon in der Planung von Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen eingebunden wird, können ganz konkret Arbeitsplätze gesichert werden und besonders auch Geflüchtete besser eingebunden werden. Wenn Hamburg auch weiterhin die Stadt der Guten Arbeit bleiben will, brauchen wir mehr betriebliche Mitbestimmung, nicht weniger! Im Rahmen des neuen Bündnis Gute Arbeit, das in zwei Wochen startet, werden wir uns dafür stark machen.“


Nach oben

Immer aktuell informiert ...

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

 
Pressearbeit

Carina Book

Tel.:  040 - 607 766 112
Fax:  040 - 607 766 141
Mobil: 0175 - 722 241 5

Pressefoto Tanja Chawla