Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 08/2013 - 15.02.2013
Brückenveranstaltung von Nordkirche und DGB zum Kirchentag

Brückenveranstaltung von Kirche und DGB am 1. Mai

Robbers, Fehr, Vassiliadis, Coenen-Marx, Geißler, Scholz

Teilnehmer am Podium bei der Brückenveranstaltung Hernandez, Pucknat, Geißler, Stadt HH, IG BCE, Nordkirche, Coenen-Marx

Im Anschluss an die zentrale 1. Mai Kundgebung findet ab 13 Uhr auf der Bühne auf dem Fischmarkt eine gemeinsame Brückenveranstaltung von Kirche und Gewerkschaften statt. Unter dem Motto „Soviel Gerechtigkeit du brauchst“ soll kontrovers diskutiert werden. Dazu gibt es ein buntes Kulturprogramm. Die Veranstaltung versteht sich als Bindeglied, bevor der Kirchentag in Hamburg offiziell eröffnet wird.

Mit dabei sind: Uwe Grund (DGB Hamburg), Michael Vassiliadis (IG BCE), Olaf Scholz (Bürgermeister Hamburg), Prof. Dr. Gerhard Robbers (Präsident Kirchentag), Dr. Heiner Geißler (Bundesminister a.D.), Kirsten Fehrs (Bischöfin Nordkirche), Cornelia Coenen-Marx (Oberkirchenrätin).

Das Musikprogramm bestreiten die HipHop Academy Hamburg, der Chor Hamburger GewerkschafterInnen, sowie die Happy Gospel Singers. Die Moderation übernimmt Julia-Niharika Sen (NDR).

Julia-Niharika Sen

Julia-Niharika Sen NDR/ Jann Wilken

„Gemeinsam sind wir stärker“, diesen Impuls wünscht sich Hamburgs DGB-Vorsitzender Uwe Grund von der Veranstaltung, denn „Gerechtigkeit ist im Augenblick eines der wichtigsten Themen in Deutschland. Die große Mehrheit ist der Meinung, dass es nicht geht, wenn wenige unglaublich reich sind und ein großer Teil nur mit Mühe über die Runden kommt, oder das eigene mickrige Gehalt mit staatlicher Hilfe aufstocken muss. Kirche und Gewerkschaften sollten ihre Kräfte bündeln, um gegen diese ungerechten Verhältnisse anzugehen.“

Die Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck, Kirsten Fehrs, unterstützt dieses Anliegen: „Mir ist die Brückenfunktion dieser Veranstaltung wichtig. Wir sind uns bewusst, dass wir gemeinsam auch komplexe Themen haben, für die es auf der Suche nach Gerechtigkeit keine leichten Lösungen gibt. Die Herausforderung sehe ich vor allem darin, überzeugende Zielvorstellungen, die uns einigen, auch sorgfältig und mittelfristig gemeinsam umzusetzen.“

A-Jay/HipHop Academy Hamburg

A-Jay/HipHop Academy Hamburg Wolfgang UNger

Kirchentagspräsident Prof. Dr. Gerhard Robbers ergänzt: „Die Losung des Kirchentages ‚Soviel du brauchst‘ bezieht sich auch auf die Frage nach der gerechten Teilhabe an Bildung, Kultur, Gesundheit, Wohnraum und menschenwürdiger Arbeit. Auf dem Kirchentag wollen wir ein Zeichen setzen, dass gemeinsame Werte überwiegen und wir gemeinsame Aufgaben zu bewältigen haben.“

Es wird sicher spannend, welche Handlungsansätze für eine gerechtere Gesellschaft von den Beteiligten gefunden werden. Alle BesucherInnen sind herzlich dazu eingeladen, mitzudiskutieren. 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Felix Hoffmann

Felix Hoffmann (Foto:Peter Bisping)

Pressearbeit

Felix Hoffmann

Tel: 040/60 77 66 112
Fax: 040/60 77 66 141
Mobil: 0175/72 22 415

Pressefoto Katja Karger

 

 

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)