Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 13/19 - 29.04.2019

Maiempfang des Senats: DGB fordert mehr Tarifbindung

Auf dem Maiempfang des Senats heute im Kaisersaal des Rathauses hat Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger von den Arbeitgebern mehr Tarifbindung gefordert: „Tarifbindung ist der Garant für Fairness auf dem Arbeitsmarkt, soziale Gerechtigkeit und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Allerdings greift die Tarifflucht der Arbeitgeber immer weiter um sich. Deswegen brauchen wir mehr Allgemeinverbindlichkeit von Tarifverträgen als Sicherung eines fairen Wettbewerbs und Schutz für Einkommen und Arbeitsbedingungen auch bei Outsourcing und Umstrukturierungen.“

Das unterstütze auch Betriebsrat Heinz-Georg Winkler aus dem Steigenberger Hotel. Er lobte den Tarifabschluss mit 4,5 Prozent mehr Lohn aus diesem Jahr, sagte jedoch auch: „Hier muss in den nächsten ein, zwei Jahren noch sehr viel mehr passieren, denn gegenüber den anderen Metropolregionen wie Berlin, Frankfurt und München besteht in Hamburg bei den Löhnen noch ein erheblicher Nachholbedarf. Viele Beschäftigte in der Branche haben einen Zweitjob, um sich das Leben hier leisten zu können.“

In einem Gespräch unter dem Titel „Veränderungen der Arbeitswelt“ sprachen der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher und die beiden Gewerkschaftsvertreter/-innen über die Themen Tarifbindung, Mitbestimmung und Weiterbildung.

Der traditionelle Empfang findet seit 1959 jährlich im April statt. Mit ihm bedanken sich Bürgermeister und Senat bei den Vertreter/-innen der Gewerkschaften sowie Betriebs- und Personalräten für ihre geleistete Arbeit.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Felix Hoffmann

Felix Hoffmann (Foto:Peter Bisping)

Pressearbeit

Felix Hoffmann

Tel: 040/60 77 66 112
Fax: 040/60 77 66 141
Mobil: 0175/72 22 415

Pressefoto Katja Karger

 

 

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)