Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 31.07.2006

Politische Jugendseminare bei Arbeit und Leben


Jugendlichen Demokratie schmackhaft machen
Neben Bildungsurlauben veranstaltet „Arbeit und Leben DGB/VHS eV.“* als einer der wenigen Anbieter in Hamburg Seminare in der politischen Jugendbildung. Dabei realisiert „Arbeit und Leben“ Projekte in Kooperation mit offenen, beruflichen und schulischen Einrichtungen für Jugendliche und bietet freie Seminare an. In Abstimmung auf die Interessen und Bedürfnisse von Jugendgruppen oder Schulklassen werden passende Konzepte entwickelt.
„Um Jugendlichen Demokratie ,schmackhaft’ zu machen, braucht es Jugendbildungsarbeit, die junge Menschen anschaulich und praxisnah für politische, soziale und kulturelle Themen interessiert“, sagt Erhard Pumm, Vorsitzender des DGB Hamburg. „Bei Arbeit und Leben werden auch bildungsbenachteiligte Jugendliche dazu motiviert, mitzumischen, sich aktiv einzubringen; es wird ihnen hier ein Forum geben, Positionen zu entwickeln und Meinungen zu äußern. Deshalb ist es fatal, dass der Senat die Mittel für politische Bildung kürzt. Auch diese Sparmaßnahme trifft die Schwächsten.“
Im vergangenen Jahr wurden bei „Arbeit und Leben“ in über 26 jugendpolitischen Seminaren (150 Veranstaltungstage) insgesamt 1088 Teilnehmer erreicht (518 weiblich, 570 männlich).
Ein Drittel ist zwischen 14 und 26 Jahren alt, der Alterdurchschnitt liegt in dieser Gruppe bei 16,4 Jahren. Neben den Deutschen und Deutschen mit Migrationshintergrund hat etwa ein Drittel der Teilnehmer/innen keinen deutschen Pass. Sie stammen aus 29 verschiedenen Ländern, vor allem aus der Türkei, aus afrikanischen Ländern oder Afghanistan.
Beispiel für ein Projekt, bei dem besonders Jugendliche mit Migrationshintergrund angesprochen werden sollen, ist etwa eine Kooperation im Bereich Stadtteilentwicklung zum Thema „Respect – statt Ehre“.
In Zusammenarbeit mit einer Schule finden etwa vom 09. – 13.10.2006 zwei Jugendseminare statt. Nach Gesprächen mit den Lehrern entschieden sich alle Beteiligten für das Thema: „City Bound – Mission Impossible“ und „Spurensuche: Geschichte zu Anfassen“. Beide Konzepte sind erprobt und werden jeweils auf die Zielgruppen, deren Bildungsstand und das Lernvermögen angepasst.
Der Rahmen – für wen welche Seminare?
Schulen und andere Jugendeinrichtungen sind eingeladen, sich bei „Arbeit und Leben“ über das breite Angebot zu informieren. Je nach Interesse können die Veranstaltungen ein paar Tage, ein Wochenende, eine Woche oder vereinzelt auch länger dauern und finden in Hamburg oder auch außerhalb statt – angeleitet durch erfahrene TeamerInnen. Die Veranstaltungen stehen jungen Leuten von 14 - 26 Jahren offen. Die Kosten für die Teilnahme sind gering, abhängig vom Veranstaltungsort und der Dauer.
Kontakt:
Arbeit und Leben, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg, Kerstin Schumann
Mo - Do, 9 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr, Telefon: 040 / 284016 – 33
www.hamburg.arbeitundleben.de, kerstin.schumann@hamburg.arbeitundleben.de

* Arbeit und Leben DGB/VHS e.V. ist ein Verein für politische, soziale und berufliche Bildung des DGB und einer der größten Bildungsurlaubsanbieter in Hamburg; seit seinem Bestehen 1975 erreicht der Verein sehr unterschiedliche Zielgruppen.
Der Bildungsurlaubsbereich in der politischen Bildung ist eine der vier Handlungsfelder in denen „Arbeit und Leben“ seit Anfang der 90er Jahre aktiv ist. Die drei anderen Handlungsfelder sind die europäischen Austauschprojekte im Bereich der beruflichen und integrativen Bildung, die soziale Stadtentwicklung mit dem Billenetzwerk (www.billenetz.de) und das Beratungsprojekt Handicap, mit dem Ziel der Integration von Behinderten in Ausbildung und Arbeit .

Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Felix Hoffmann

Felix Hoffmann (Foto:Peter Bisping)

Pressearbeit

Felix Hoffmann

Tel: 040/60 77 66 112
Fax: 040/60 77 66 141
Mobil: 0175/72 22 415

Pressefoto Katja Karger

 

 

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)