Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 04.05.2006

Eröffnung der DGB-Jugend-Ausstellung Rechte Jugendkulturen am 8. Mai in der Harburger St. Johannis Kirche

Nachdem das Harburger Bezirksamt es abgelehnt hatte, Räume für die Ausstellung „Rechte Jugendkulturen“ zur Verfügung zu stellen, präsentiert die DGB Jugend sie vom 8. bis 12. Mai in der St. Johannis Kirche in Harburg.
Die Exposition ist ein Programmpunkt im Rahmen der Veranstaltungswoche rund um den Tag der Befreiung vom Faschismus am 8. Mai.
Erhard Pumm, Hamburgs DGB-Vorsitzender, Olaf Schwede, Vorsitzender der DGB Jugend Hamburg sowie Pastor Kähler von der St. Trinitatus-Gemeinde Harburg werden die Ausstellung am 8. Mai um 12 Uhr eröffnen und auch für O-Töne, Fotos und Informationen zur Verfügung stehen.
Medienvertreter sind herzlich willkommen.

Multimediaausstellung:
Rechte Jugendkulturen - Zwischen Lifestyle, Clique und Partei
am 08. bis 12. Mai 2006. täglich 10-18:00 Uhr
Führungen und Seminareinheiten nach Vereinbarung
Ort: St. Johannis Kirche, Bremer Str. 9, nahe S- Bahn Harburg-Rathaus
Die Ausstellung «Rechte Jugendkulturen» will den Blick für die Auseinandersetzung mit den jugendkulturellen Erscheinungsformen des Rechtsextremismus schärfen.
Stilmittel und Alltagskultur rechter Jugendlicher in der Bundesrepublik sind dokumentiert: Mode, Musik, Symbole, Codes und szenetypische Medien. Moderne Organisationsformen ohne starre Organisationsstruktur, wie die so genannten Kameradschaften, die eine Mischung aus Politik und Freizeitgestaltung bieten, werden ebenso dargestellt, wie die Strategien rechtsextremer Parteien und Organisationen, gezielt Jugendliche anzusprechen und zu beeinflussen.
Mehr zur Ausstellung unter www.arug.de.
Rundgänge durch die Ausstellung und Seminareinheiten für Jugendliche können unter dgb-tagesseminare@gmx.de vereinbart werden.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Felix Hoffmann

Felix Hoffmann (Foto:Peter Bisping)

Pressearbeit

Felix Hoffmann

Tel: 040/60 77 66 112
Fax: 040/60 77 66 141
Mobil: 0175/72 22 415

Pressefoto Katja Karger

 

 

Katja Karger

Katja Karger (Foto: Peter Bisping)