Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 18/21 - 15.06.2021

„Starke Schultern müssen mehr tragen“

Zu den am 15. Juni 2021 vom Statistikamt veröffentlichten Zahlen zu den Einkommensmillionären in Hamburg sagt Hamburgs DGB-Vorsitzende Katja Karger:

 „Die Zahl der Einkommensmillionäre steigt, die soziale Spaltung der Stadt verstärkt sich. Wenn nur 0,1 Prozent der Steuerpflichtigen fast acht Prozent der Einkünfte in Hamburg erzielen, zeigt das die Dimensionen der Ungleichheit. Gleichzeitig nimmt die Zahl der armen Haushalte zu. Viele haben mit Niedriglöhnen, hohen Mieten und fehlender sozialer Absicherung zu kämpfen. Das hat der letzte Armutsbericht der Bundesregierung gezeigt. Dieser Entwicklung muss endlich Einhalt geboten werden. Starke Schultern müssen mehr tragen. Die Vermögenden dieser Stadt sollten erheblich mehr zum sozialen Ausgleich beitragen. Dafür brauchen wir ein neues Steuerkonzept, für das der DGB Vorschläge gemacht hat. Die Einführung der Vermögenssteuer, Erbschaft- und Schenkungsteuer auf Betriebsvermögen und höhere Steuern auf Kapitaleinkünfte gehören dazu. Steuerschlupflöcher müssen geschlossen werden. Auch vor dem Hintergrund der schwierigen Haushaltsjahre in Hamburg braucht die Stadt mehr Einnahmen, mit denen sie zukunftsfähig investieren und wirtschaften kann.“

 

Hier geht es zur Pressemitteilung des Statistikamtes.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

Felix Hoffmann

Felix Hoffmann DGB/Peter Bisping

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressearbeit

Felix Hoffmann

Tel.:  040 - 607 766 112
Fax:  040 - 607 766 141
Mobil: 0175 - 722 241 5

Pressefoto Katja Karger

Katja Karger

Katja Karger DGB/Peter Bisping