Deutscher Gewerkschaftsbund

Einne Veranstaltung des Julius-Leber-Forums der Friedrich-Ebert-Stiftung und des DGB Hamburg

Fachgespräch: Anders arbeiten, anders wirtschaften - Die Digitalisierung von Arbeit in Hamburg

iCal Download Es kann keine Karte angezeigt werden, da die Koordinaten des angegebenen Veranstaltungsorts nicht bestimmt werden konnten.

„Digitalisierung“ ist ein häufig verwendetes Schlagwort. In keiner politischen Grundsatzrede fehlt der Hinweis auf die großen Veränderungen, die mit ihr einhergehen. Und abwechselnd werden die Folgen des digitalen Wandels in düsteren oder hellen Farben ausgemalt. Aber was genau bedeutet Digitalisie-rung – für die/den einzelnen Arbeitnehmer_in, für ein Unternehmen und seine Belegschaft insgesamt, für die Arbeitsabläufe? Wie kann der digitale Wandel politisch gestaltet werden – ohne Menschen zu ängstigen und ohne Unternehmen zu schaden? Und wie prägt die Digitalisierung unser Verständnis von Gesellschaft und Politik?

In einem Fachgespräch wollen der DGB Hamburg und die Friedrich-Ebert-Stiftung beleuchten, was digitaler Wandel für die Arbeitswelt in Hamburg bedeutet, wie verschieden es diesbezüglich in verschiedenen Branchen aussieht und welcher politische Handlungsbedarf in der Praxis gesehen wird. Wir freuen uns, für diese Diskussion den langjährigen Staatssekretär im Bundesarbeitsministerium Thorben Albrecht gewonnen zu haben, heute Bundesgeschäftsführer der SPD.

Herr Albrecht hat bis 2018 den „Dialogprozess Arbeit 4.0“ im Ministerium geleitet, in dem zur Zukunft der Arbeitsgesellschaft im digitalen Zeitalter gearbeitet wurde. Vom Hamburger Bundestagsabgeordnete Metin Hakverdi ging die Initiative für dieses Fachgespräch aus und er wird ebenfalls mitdiskutieren. DGB und FES laden Sie herzlich ein zu diesem nichtöffentlichen Fachgespräch in einem Kreis von ca. 25 Expert_innen aus Politik, Gewerkschaften, Wissenschaft und Betriebsräten. Sie haben dabei die Gelegenheit, aktuelle Überlegungen der Politik zum Thema Digitalisierung zu erfahren, sich mit anderen Hamburger Akteuren, die zu Fragen der Digitalisierung arbeiten, zu vernetzen und können umgekehrt Bundespolitiker basierend auf Ihren Erfahrungen und Ihren Ideen beraten. 

Kurzkonzept der Veranstaltung: Am Beispiel der Region Hamburg wird diskutiert, was die vielzitierte Digitalisierung tatsächlich verändert und zwar in Bezug auf: – das Arbeiten in den Betrieben sowie die Wertschöpfung der Unternehmen, – die Strategien von Arbeitnehmer- und Arbeitgeberseite, den digitalen Wandel zu gestalten, – die Aufgaben der Politik, Rahmenbedingungen für den digitalen Wandel zu setzen

Das Fachgespräch ermöglicht eine konstruktive und erfahrungsgesättigte Diskussion unter Fachleuten mit je verschiedener Expertise (Politik, Betriebsräte, Gewerkschaft, Wissenschaft). Wir werden einige der angemeldeten Personen um kurze Gedanken zur Eröffnung der Gesprächsrunden bitten, es sollen aber nach den Einführungsimpulsen keine weiteren Vorträge gehalten werden.

Programm:

ab 13:15 Uhr Ankommen und Gelegenheit zu einem kleinen Imbiss

14:00 Uhr Begrüßung und Einführung in das Thema Dietmar Molthagen, Friedrich-Ebert-Stiftung und Metin Hakverdi, MdB, direkt gewählter Abgeordneter für den Wahlkreis Hamburg-Bergedorf-Harburg 

Drei kurze Impulse zum Start:

14:10 Uhr:  Zum Stand der Digitalisierung in Hamburg Tanja Buch, IAB Nürnberg und Mitautorin der Studie „Digitalisierung der Arbeitswelt. Folgen für den Arbeitsmarkt in der Freien und Hansestadt Hamburg“

14:20 Uhr Digitalisierung und Arbeitswelt – politische Handlungsstrategien im Bund Thorben Albrecht, Bundesgeschäftsführer der SPD und Staatssekretär im BMAS a.D.

14:30 Uhr Die Digitalisierung der Arbeit – vielfältig und ungleichzeitig für Arbeitnehmer/innen Katja Karger, Vorsitzende DGB Hamburg

14:40 Uhr Erste Gesprächsrunde: Der digitale Wandel in Hamburg. Leitfrage: Wie verändert der digitale Wandel das Arbeiten und die Wertschöpfung in der Region?Moderation: Christoph Emminghaus, Syspons GmbH (Moderation)

15:45 Uhr Kaffeepause 16:00 Uhr Zweite Gesprächsrunde: Strategien zum Umgang mit dem digitalen Wandel. Leitfrage: Welche Strategien verfolgen einerseits Arbeitnehmervertreter _innen und andererseits Unternehmen, um Digitalisierung zu gestalten?

17:15 Uhr Dritte Gesprächsrunde: Was haben wir erreicht? Leitfrage: Wo besteht politischer Hand- lungsbedarf? Welche Fragen sollten in welchem Rahmen weiter diskutiert werden?

17:45 Uhr Abschlussbemerkungen Thorben Albrecht und Metin Hakverdi

18:00 Uhr Ende des Fachgesprächs

Das Programm und Anmeldeformular:


Nach oben