Deutscher Gewerkschaftsbund

03.05.2018

Harburg: Der 1. Mai 2018 wieder mit eigener Kundgebung

Rund 200 Menschen haben heute an der gewerkschaftlichen 1.Mai-Demonstration mit anschließender Kundgebung im Kulturzentrum Rieckhof teilgenommen. Die diesjährige Veranstaltung stand unter dem Motto „Solidarität – Vielfalt – Gerechtigkeit“.

Als Hauptredner sprach Rajko Pientka von der IG BCE Hamburg. In seiner Rede sagte er: „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit. Das heißt: Wir kämpfen solidarisch für eine gerechte Gesellschaft, in der alle Beschäftigten einen fairen Anteil an dem Wohlstand erhalten, den sie erwirtschaftet haben. Wir kämpfen für eine vielfältige Gesellschaft, in der die Menschen unabhängig von ihrer Herkunft gleiche Teilhabechancen haben. Wir kämpfen für eine solidarische Gesellschaft, in der Männer und Frauen Gute Arbeit haben, sozial abgesichert sind und ein selbstbestimmtes Leben führen können.“

 

Olaf Wüpperling, Betriebsrat beim Harburger Unternehmen Vibracoustic, wies in seiner Rede auf die laufenden Tarifverhandlungen in der Kautschuk-Industrie hin: „Die Verweigerung der Arbeitgeber überhaupt ein erstes Angebot zu unterbreiten, ist eine bodenlose Frechheit. Wir fordern alle Kolleginnen und Kollegen aus den Harburger Kautschukbetrieben Phoenix ContiTech, der Auria Solutions, der Carlisle Constuction GmbH, der Mapa und der Vibracoustic auf: Macht euren Arbeitgebern deutlich, dass wir uns das nicht gefallen lassen werden und wir ihr Verhalten als Provokation empfinden.“

Susanne Labusch, Mitglied der DGB-Ortsgruppe Harburg freute sich, dass es nach einem Jahr Pause wieder eine Demonstration mit Kundgebung in Harburg gab. „Wir wollen im Viertel präsent sein und zeigen, dass starke Gewerkschaften viel erreichen können. Auch hier vor Ort. Dazu wollen wir den heutigen Tag der Arbeit nutzen!“


Nach oben

Kontakt

Ansprechpartner:

Christian Kröncke, DGB Hamburg

Tel. 040 - 6077 661 13

Mail: christian.kroencke[at]dgb.de

 

Nächstes Treffen

22. Januar 2019, 18.00 Uhr

Ort: Stadtteilbüro "steg", Gloria Tunnel (Lüneburger Straße 1a, 21073 Hamburg)